Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Verlust fällt kleiner aus

Die Katholische Kirchgemeinde Buchs-Grabs kann einen erfreulichen Abschluss vorlegen. Das Parkplatzproblem bei der Kirche scheint gelöst.
Hanspeter Thurnherr

BUCHS-GRABS. Die Rechnung 2015 der katholischen Kirchgemeinde schliesst mit einem Verlust von 5880 Franken. Gegenüber dem Budget ist dies eine Besserstellung von gut 220 000 Franken. Ein Grund sind die gegenüber dem Budget um gut 98 000 Franken höheren Steuereinnahmen. Weil die Stelle des kirchlichen Sozialdienstes nicht auf den 1. August 2015 besetzt werden konnte, ergab sich hier eine namhafte Einsparung. Doch auch viele kleine Einsparungen summierten sich letztlich zum erfreulichen Abschluss.

Der kleine Verlust soll gemäss Antrag des Kirchenverwaltungsrates aus den Reserven für Ausgabenüberschüsse gedeckt werden. Das Eigenkapital der Kirchgemeinde sinkt deshalb leicht auf 1,961 Millionen Franken.

Budget erneut mit Verlust

Das Budget 2016 auf Basis des gleichbleibenden Steuerfusses von 18 Prozent rechnet bei Ausgaben von 2,634 Mio. Franken mit einem Verlust von 164 100 Franken. Die erwarteten Ausgaben steigen um rund 90 000 Franken gegenüber der Rechnung 2015, entsprechen aber ziemlich genau dem Budget 2015. Ein grösserer spezieller Posten im Budget ist die anstehende Orgelrevision.

Das Jahr 2015 war in der Kirchgemeinde Buchs-Grabs durch mehrere Jubiläen geprägt, die entsprechend gefeiert wurden. Am 14. Juni stand das Jubiläum 50 Jahre Herz-Jesu-Kirche Buchs im Mittelpunkt. Im Festgottesdienst am 17. Oktober wurde 30 Jahre «Begegnungszentrum Gallus» in Grabs gefeiert. Am 7. November waren Buchser und Grabser Kirchbürger auch beim Jubiläum 10 Jahre «Seelsorgeeinheit Werdenberg» in Gams vertreten.

Zwei neue Präsidenten

2015 war auch das Jahr der Erneuerungswahlen im Bistum St. Gallen. Als Nachfolgerin der scheidenden Präsidentin Gabriele Lehmann wurde Erich Steiger aus Grabs zum Präsidenten der Kirchenverwaltungsrates gewählt. Zahlreiche weitere Wechsel gab es in den verschiedenen Gremien zu vermelden. Unter anderem ersetzte Harald Wieser die scheidende Präsidentin Judith Schibler im Pfarreirat. Claudia Greuter betreut seit Frühling das Pfarreisekretariat als Nachfolgerin von Hildegard Steffen. Auf den 1. Januar 2016 konnte nun auch die neu geschaffene Stelle für den «Kirchlichen Sozialdienst» durch Snjezana Gajski besetzt werden.

Stadt bewirtschaftet Parkplatz

Der Kirchenverwaltungsrat liess die Sanierung des Kirchturms abklären und einen detaillierten Kostenvoranschlag erstellen. Für die Sanierung der Aussenschicht und den Ersatz der Holzzwischendecken wird mit 355 000 Franken gerechnet. Die Sanierung soll 2017 umgesetzt werden.

Gemäss den Ausführungen in der Jahresrechnung konnte in Zusammenarbeit mit der Stadt Buchs für das Parkplatzproblem bei der Kirche eine gute Lösung gefunden werden. Die Stadt wird in Zukunft die Parkplatzbewirtschaftung mit allen nötigen Installationen vornehmen. Die Bewirtschaftung und Überwachung erfolgt durch die Stadtorgane. Dazu wird ein Pachtvertrag abgeschlossen. Die Umsetzung soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Ordentliche Kirchbürgerversammlung von Katholisch Buchs-Grabs: Freitag 1. April, 20 Uhr, Pfarreiheim Buchs

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.