Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Traum von einer Harley

Wir von hier

Der 58-jährige Rolf Bärtsch von Sennwald hat vor zwei Wochen in der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Sennwald seine neue Stelle als Pfarrer angetreten. Andrea Müntener hat sich mit dem aufgeschlossenen Kirchenmann verabredet.

Grüezi Herr Bärtsch, wie geht es Ihnen?

Ziemlich gemischt momentan. Ich habe Ende Jahr alle meine Zelte im schönen Bündnerland abgebrochen und hier in Sennwald meinen neuen Job als Pfarrer angefangen. In meinem Alter nochmals neu anfangen ist schon eine Herausforderung. Jedoch, ich liebe, was ich tue und bin überzeugt, dass ich das schaffe.

Wie lange wohnen Sie schon im Werdenberg?

Noch gar nicht richtig. Ich habe zwar schon eine Wohnung in Sennwald, muss mich aber erst häuslich einrichten. Ich bin im Prättigau aufgewachsen und habe mehrheitlich im Bündnerland gelebt. Eine Weile war ich in der Grossstadt Luzern, doch es zog mich wieder zurück. Und nun bin ich hier in Sennwald. Im Herzen bleibe ich aber wohl immer ein Prättigauer.

Womit beschäftigen Sie sich derzeit?

Mit dem Zurechtfinden in der Kirchgemeinde Sennwald und auch dem Zurückfinden ins Pfarrhaus. Noch kenne ich nicht alle Strassen und Winkel. Aber auch mit dem Kennenlernen der Leute hier. Ich erlebe spannende und freundliche Gespräche. Die Menschen, die ich schon kennenlernen durfte, sind sehr herzlich. Das tut gut.

Was ist ihr grösster Traum?

Nebst der Jagd im Bündnerland ist das Töfffahren mein grosses Hobby. Ich bin wirklich leidenschaftlicher Töfffahrer. Momentan fahre ich eine 700 ccm Maschine. Irgendwann möchte ich auf einer coolen, mächtigen Harley sitzen und gemütlich durch die Gegend cruisen. Das Gefühl auf einer robusten Harley zu sitzen, stelle ich mir unglaublich vor: Freiheit pur.

Wofür sind Sie nicht zu haben?

Man sagt vielleicht über mich, dass ich ein etwas schräger, komischer Pfarrer sei. Eventuell stimmt das auch, denn ich habe schon einiges ausprobiert und bin offen für vieles. Wenn ein Brautpaar den Wunsch äussert, unter Wasser oder eben auf einer Harley getraut zu werden, versuche ich das zu erfüllen. Einzig bei Bungee-Jumping oder bei einer Trauung während eines Fallschirmsprunges, tja, da müssen sie sich einen andern Pfarrer für ihre Hochzeit suchen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.