Der «Schneegeissbogg» hat sich herausgebildet

REGION. Rechtzeitig zum Siebenschläfertag hat sich wieder aus einem unförmigen Schneefeld das bekannte Schneetier, der rund 200 Meter lange «Schneegeissbogg», an der steilen Falkniswand herausgebildet. Das Ereignis um dieses Datum ist mehrheitlich die Regel.

Merken
Drucken
Teilen
Wieder zu sehen: Der «Schneegeissbogg» am Falknis. (Bild: Walter Roggensinger)

Wieder zu sehen: Der «Schneegeissbogg» am Falknis. (Bild: Walter Roggensinger)

REGION. Rechtzeitig zum Siebenschläfertag hat sich wieder aus einem unförmigen Schneefeld das bekannte Schneetier, der rund 200 Meter lange «Schneegeissbogg», an der steilen Falkniswand herausgebildet. Das Ereignis um dieses Datum ist mehrheitlich die Regel. Abnormal früh zeigte sich das «Tier» im Jahre 2007, nämlich schon ab dem 26. Mai. Extrem spät hingegen erst am 20. Juli 2004. Das Naturphänomen ist noch einige Tage am besten in den Nachmittags- und Abendstunden zu sehen. In weiten Teilen des Werdenbergs und des Fürstentum Liechtenstein, ja sogar auch auf dem weit entfernten Säntis. (wo)