Der OV Buchs ist einmal im Jahr ohne Wanderschuhe unterwegs

BUCHS. Am letzten Sonntag stand die alljährliche Velo-Exkursion auf dem Jahresprogramm des Ornithologischen Vereins Buchs- Werdenberg an. Etwas spät, erst um 8.30 Uhr, war Besammlung bei der Energiebrücke in Buchs.

Merken
Drucken
Teilen
Viel Natur gesehen und erlebt: Der Ornithologische Verein Buchs auf Velotour. (Bild: pd)

Viel Natur gesehen und erlebt: Der Ornithologische Verein Buchs auf Velotour. (Bild: pd)

BUCHS. Am letzten Sonntag stand die alljährliche Velo-Exkursion auf dem Jahresprogramm des Ornithologischen Vereins Buchs- Werdenberg an. Etwas spät, erst um 8.30 Uhr, war Besammlung bei der Energiebrücke in Buchs. Trotz unsicherem Wetter trafen sich 17 Personen pünktlich zu ein zur Natur-Erkundigung per Velo. Los ging es dann in Richtung Norden, begleitet von den Rufen des Pirols, bis weiter zu etlichen Wasservögeln. Ein Reh wurde gesehen und vieles weitere in der Natur. Der Regen hielt sich zurück und so fuhren alle bis ins Ruggeller Riet, wo Störche, Fischreiher, Greifvögel und weitere beobachtet werden konnten. Das Wetter meinte es gut und so radelten die Teilnehmer ohne Pass über die Grenze nach Österreich und über Bangs wieder nach Rüthi. Dort wurde der renaturierte Kanal in Augenschein genommen. Es wurde Mittag und alle erreichten mit Hunger das Fischerheim in Rüthi, wo ein sehr feines Essen mit lieber Bewirtung genossen werden konnte.

Retour ging die Veloreise dem Binnenkanal entlang bis zurück nach Buchs-Räfis. Beim Vereinshaus am Kanal gab es einen gemütlichen Ausgang. Die Teilnehmenden waren wirklich breit gestreut, ihr Alter ging von 11 bis 83 Jahre. (pd)