Der Liechtensteinische Bankenverband ist zufrieden

VADUZ. Der liechtensteinische Bankenverband (LBV) hat seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2013 publiziert. Darin weisen die 14 dem Verband per Ende 2013 angeschlossenen Banken ein positives Ergebnis aus.

Drucken
Teilen

VADUZ. Der liechtensteinische Bankenverband (LBV) hat seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2013 publiziert. Darin weisen die 14 dem Verband per Ende 2013 angeschlossenen Banken ein positives Ergebnis aus. Auch der Verband selbst kann auf ein intensives und erfolgreiches Jahr für den Bankenplatz zurückblicken, schreibt er in seiner Medienmitteilung.

Trendwende in Europa

Zur wirtschaftlichen Entwicklung 2013 heisst es im Geschäftsbericht: Die konjunkturellen Indikatoren zeigen eine grundsätzliche Erholung der Weltwirtschaft, wobei sich die Dynamik in fortgeschrittenen Volkswirtschaften und in Schwellenländern unterschiedlich ausgestaltet. Eine Trendwende nach der Finanz-und-Wirtschafts-Krise zeichnet sich insbesondere in Europa ab. Die Rezession scheint überwunden und es wird ein moderates Wachstum erwartet, so der Verband weiter.

Diese Entspannung zeigte sich entsprechend auch an den Kapitalmärkten. Obwohl seitens der Anleger das Vertrauen in die Finanzmärkte etwas gewachsen ist, hat die Suche nach stabilen Rahmenbedingungen weiterhin sehr hohe Priorität. Eine weitere Herausforderung im Bankenumfeld ist der internationale Regulierungsdruck zur Verbesserung der Systemstabilität, zur Stärkung der Einlagensicherung und zum Ausbau des Anlegerschutzes.

Positive Zahlen

Die Banken verzeichneten 2013 gesamthaft einen Bruttogewinn von 377 Mio. Fr. (–3,0 %). Das Ergebnis aus normaler Geschäftstätigkeit ist mit 267 Mio. Fr. leicht über Vorjahresniveau. Diese Erholung im Ergebnis zeigt, dass sich die Banken in den vergangenen Jahren neu fokussiert haben und dadurch die operativen Ergebnisse nicht mehr massiv von Anpassungsmassnahmen beeinflusst werden.

Kundenvermögen wächst

Durch straffes Kostenmanagement liegt die Cost-Income-Ratio von 60,9 % um 0,6 % tiefer als im Vorjahr. Das Nettoergebnis aller Banken ist mit 471 Mio. Fr. deutlich höher als im Vorjahr (260 Mio. Fr.), jedoch auch auf Sondereffekte zurückzuführen. Wie in den beiden Vorjahren konnten die Banken ihre Position sowohl in Liechtenstein als auch auf konsolidierter Basis, das bedeutet unter Einbezug der Tätigkeit der Banken im Ausland, ausbauen und die verwalteten Vermögen erhöhen. Die in Liechtenstein betreuten Kundenvermögen wuchsen um rund 1,6 % auf 120,2 Mrd. Fr. Dies zeigt die Attraktivität des Bankenplatzes Liechtenstein in unsicheren Zeiten, so der Verband. (pd)

Aktuelle Nachrichten