Der «Funke» soll springen

BUCHS/GRABS. Das Chemieunternehmen Merck (vormals Sigma Aldrich) will mit dem Projekt Spark (englisch für «Funke») Schüler für die Naturwissenschaften wie Chemie und Biologie begeistern und sie für eine Ausbildung in diesen Disziplinen motivieren.

Drucken
Teilen

BUCHS/GRABS. Das Chemieunternehmen Merck (vormals Sigma Aldrich) will mit dem Projekt Spark (englisch für «Funke») Schüler für die Naturwissenschaften wie Chemie und Biologie begeistern und sie für eine Ausbildung in diesen Disziplinen motivieren. Dafür leisten rund 250 der 450 Mitarbeitenden des Standorts Buchs über 2500 Stunden Freiwilligenarbeit. Während zwei Wochen kommen auch gegen 400 Oberstufenschülerinnen und -schüler in Buchs und Grabs in den Genuss von Workshops an ihren Schulen. Dabei stehen die Themen Lumineszenz und Wasserfiltration im Zentrum. Der W&O war gestern in Buchs dabei. (ht) ? LOKAL 5