Der Christkindlimarkt erfreute Jung und Alt

OBERSCHAN. Am Samstag fand bei winterlichen Verhältnissen der 22. Christkindlimarkt in Oberschan statt. Dieser stimmungsvolle, kleine Markt hat aber immer seinen ganz besonderen Reiz. Herzstück des Weihnachtsmarktes waren auch dieses Jahr die Marktstände.

Drucken
Teilen
Am Stand der Jagdgesellschaft Gauschla gab es nicht nur feine Wildspezialitäten, sondern auch Glühwein und die legendären «Munggafürze» – ein kleines, alkoholisches Getränk mit Rahm. (Bilder: Mario Viecelli)

Am Stand der Jagdgesellschaft Gauschla gab es nicht nur feine Wildspezialitäten, sondern auch Glühwein und die legendären «Munggafürze» – ein kleines, alkoholisches Getränk mit Rahm. (Bilder: Mario Viecelli)

OBERSCHAN. Am Samstag fand bei winterlichen Verhältnissen der 22. Christkindlimarkt in Oberschan statt. Dieser stimmungsvolle, kleine Markt hat aber immer seinen ganz besonderen Reiz. Herzstück des Weihnachtsmarktes waren auch dieses Jahr die Marktstände. Auf begrenzten Verkaufsflächen boten die Aussteller ihre kunsthandwerklichen Advents- und Weihnachtsprodukte an. Über die reichhaltige Palette von Geschenkartikeln erfreuten sich die älteren und jüngeren Besucher. Gestricktes und Gehäkeltes, schmucke Bastelarbeiten, Badeseifen und Crèmen, Spirituosen und Weine, Konfitüren und Sirupe, Fleisch- und Fischspezialitäten gehörten ebenso zur Auswahl, wie Adventskränze, Gestecke, Kerzen und vieles mehr.

Neben einem unterhaltsamen Kinderprogramm konnten die Besucher auch ihre eigenen Kerzen ziehen.

Für das leibliche Wohl sorgten die umliegenden Wirte sowie einige Aussteller und Vereine. Ob eine frisch zubereitete Suppe, ein feines Raclette, eine Wurst, andere Gaumenfreuden oder ein heisser Glühwein, Jagertee, Kaffee – es hatte für alle hungrigen und durstigen Mäuler etwas Passendes.

Gegen Abend besuchte der Samichlaus noch den Christkindlimarkt und überraschte die Kinder mit einem Konfekt. (mv)

Die kunst- und liebevoll gestalteten Gestecke fanden ihre Käufer.

Die kunst- und liebevoll gestalteten Gestecke fanden ihre Käufer.