Denn sie wissen nicht, was sie tun!

«Zukunftsorientiert klangvoll» Ausgabe vom 3. Dezember 2015

Drucken
Teilen

Eigentlich bin ich nicht nur sehr erstaunt, dass über ein solches Projekt, welches den Kanton 19 Mio. Franken kosten soll, diskutiert wird, nein, eigentlich bin ich richtig hässig. Kann es sein, dass der Kanton St. Gallen jammert, der Finanzhaushalt sei knapp, dringend benötigte Investitionen gekappt werden und die Angestellten «geknechtet» werden, um Mehreinnahmen zu generieren? Daneben wird über ein «nice to have»-Projekt nachgesonnen?

Noch mehr erstaunt hat es mich, dass die sogenannte «Arbeiterpartei» diese Wünsche noch unterstützt? Weiss diese Partei, was in den Departementen abgeht? Investitionen, die für die Gesundheit notwendig sind, die Arbeitsabläufe erleichtern und der Sicherheit dienen, werden einfach gestrichen oder verschoben. Seit zwei Jahren wird 20 Prozent mehr geleistet bei gleichem oder weniger Lohn. Hier wird nicht interveniert? Warum nicht? Denkanstösse wurden gegeben, passiert ist nichts. Aber für ein solches Projekt wie das Klanghaus, das vielleicht schön sein wird, aber nicht zwingend notwendig ist, dafür wird gekämpft. Wo ist hier der «Urgedanke» der SP? Da stimmt meiner Meinung nach etwas nicht!

Andy Schwendener

Florastrasse 8, 9470 Buchs

Aktuelle Nachrichten