Den Grabserberg mit der Fotokamera erkundet

Merken
Drucken
Teilen

Grabs Vor 17 Monaten ist der Werdenberger Fotoclub (eine Sektion der Eisenbahner-Foto-Film- und Video-Amateure der Schweiz) mit dem Projekt «den Grabserberg mit der Fotokamera erkunden» gestartet. Jetzt nach gut 1? Jahren ist es soweit, dass die Fotografen und Fotografinnen ihre Bilder zeigen dürfen. Am Freitag, 20. Oktober, um 19 Uhr ist die Vernissage zur Ausstellung im Tätschdachhaus in Grabs.

Die Vereinsmitglieder besuchten den Berg zu jeder Jahreszeit und zu verschiedenen Tageszeiten. Einige zog es immer wieder in die gleiche Richtung: zum Voralpsee oder Hochmoor Gamperfin, zu Bachläufen oder sogar in die Kuhställe von Sennen. Manche krochen ins Gehölz und fotografierten Pflanzen, Pilze und Insekten mit dem Makro. Andere wiederum waren schon um 4 Uhr morgens unterwegs, oder sie blieben gar die ganze Nacht wach, um einen wunderschönen Sonnenaufgang oder den Sternenhimmel einzufangen. Mit etwas Glück und Geduld konnten auch allerlei Wildtiere gesichtet werden.

Für alle Beteiligten war es ein schönes und genussvolles Erlebnis, «unseren Grabserberg» bei einem Spaziergang neu zu entdecken, zu staunen und viele schöne Eindrücke fotografisch festzuhalten. Die Art und Weise wie jeder Betrachter/Fotograf den Berg sieht und erlebt, macht die Vielfalt der Bilder aus, die nun an der Ausstellung von rund 40 Bildern von 12 Fotografinnen und Fotografen zu sehen sind. (pd)