Dem Leader auf den Fersen

FUSSBALL. Der FC Trübbach ist nach einer Niederlage und einem Unentschieden zum Siegen zurückgekehrt. Gegen Eschen-Mauren II kamen die Trübbacher zu einem 2:1-Auswärtssieg. Dieser sei für das Selbstvertrauen enorm wichtig, betont Trübbach-Trainer Blerim Murtezi.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Trübbach ist nach einer Niederlage und einem Unentschieden zum Siegen zurückgekehrt. Gegen Eschen-Mauren II kamen die Trübbacher zu einem 2:1-Auswärtssieg. Dieser sei für das Selbstvertrauen enorm wichtig, betont Trübbach-Trainer Blerim Murtezi. Sein Puls dürfte früh Normalfrequenz erreicht haben: Bereits in der 3. Minute ging sein Team nach einer Standardsituation in Führung und konnte in der 11. Minute mit einem weiteren Kopfballtreffer nachdoppeln. Hätten die Trübbacher ihre Chancen in der Folge weiterhin so effizient genutzt, die Partie wäre früh entschieden gewesen. So aber blieb Eschen-Mauren die Hoffnung, doch noch ins Spiel zu finden. Das Heimteam zeigte sich in seinen Offensivbemühungen jedoch zu umständlich, oder die Angriffe wurden von der gut geordneten Trübbacher Defensive frühzeitig gestoppt. Auch der Anschlusstreffer in der 85. Minute führte auf Trübbacher Seite nicht zu Hektik. Der Favorit spielte die Partie konzentriert zu Ende. Im Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FC Gams will Murtezi nur auf das eigene Team schauen: «Wir wollen unbedingt noch zwei Siege holen. Abgerechnet wird ganz zum Schluss.» (ib)

Aktuelle Nachrichten