Deep Purple rockt am Bodensee

Das Programm des 7. Summerdays Festivals vom 28. und 29. August in Arbon steht. Die Macher setzen auf die bewährte Strategie: Der Freitag steht im Zeichen der Klassiker, der Samstag zielt auf ein jüngeres Publikum.

Janique Weder
Drucken
Teilen
Roger Glover (links) und Ian Gillan von Deep Purple treten zum zweiten Mal am Summerdays Festival auf. (Bild: Michel Canonica)

Roger Glover (links) und Ian Gillan von Deep Purple treten zum zweiten Mal am Summerdays Festival auf. (Bild: Michel Canonica)

ARBON. «Smoke On The Water», eine Anspielung auf einen Casinobrand in Montreux von 1971, wird es hoffentlich keinen geben, wenn die englischen Rocker von Deep Purple Ende August in Arbon auf der Bühne stehen. Fünf Monate vor Festivalbeginn haben die Verantwortlichen des Summerdays das komplette Programm bekanntgegeben.

Classic Rock am Freitag

Der erste Tag widmet sich dem Classic Rock. Fish, Ex-Sänger der britischen Rockband Marillion, eröffnet das Festival. Weiter geht es mit Ian Anderson. Der Querflötenvirtuose von Jethro Tull zeigt eine Best-of-Show. Als dritte Band ist The Alan Parsons Project gebucht.

Danach treten Deep Purple als Headliner auf, bevor die Rock 'n' Roll-Coverband The Baseballs aus Deutschland den Abend abschliesst.

Samstag wird «jung und frech»

Der Samstag wird laut Cyrill Stadler, Verwaltungsratspräsident des Festivals, «jung und frech». Den Auftakt macht die Schaffhauser Folkband The Gardener & The Tree. Carrousel aus der Romandie, der Berner Müslüm, die deutsch-ghanaische Sängerin Y'akoto und Milky Chance folgen. Headliner am Samstag ist die finnische Band Sunrise Avenue – sie spielt nicht zum erstenmal in Arbon. Als letzten Act konnten die Verantwortlichen Jan Delay und seine Disko No. 1 verpflichten.

Ansonsten setzt das Festival wieder auf das Cashless-System, mit dem bargeldlos bezahlt werden kann. Auch die Grösse des Festivals bleibt mit 12 000 Besuchern pro Tag gleich. Tickets sind seit gestern erhältlich.

Aktuelle Nachrichten