David Helbock Trio tritt im Kleintheater Fabriggli auf

Was Wann Wo

Drucken

Buchs Am kommenden Samstag, 14. Januar, 20 Uhr, ist das David Helbock Trio mit dem Werk «Into the Mystic» im Werdenberger Kleintheater Fabriggli zu Gast. Helbock spielt mit Raphael Preuschl an der Bassukulele und Reinhold Schmölzer am Schlagzeug eine interessante Besetzung. «Kein Musiker erfindet wirklich etwas ganz Neues. Jeder nimmt Ideen und gibt seine dazu. Dadurch entsteht im Idealfall Spannendes», sagt David Helbock. Der 32-jährige Jazzpianist gehört zu der Generation junger Jazzmusiker, welche die Grenzen ihres Metiers sprengen, die das musikalische Verständnis von alt und neu, von Komposition und Improvisation, von Stil und Persönlichkeit radikal verändern und ihren eigenen Weg gehen.Dass es Gewicht hat, was Helbock aus seinen Vorbildern und Eingebungen macht, hat die Fachwelt längst erkannt, die ihn als «gewieften Sound-Tüftler und konsequenten Spurensucher am Puls der Zeit» oder als «Shooting-Star der europäischen Szene» feiert.

Französischer Boogie- Woogie im Jazzkeller

Sargans Zu Gast im Sarganser Jazzkeller im Zunfthaus zum Löwen ist an diesem Freitag Jean-Pierre Bertrand. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr, Türöffnung um 19 Uhr. Jean-Pierre Bertrand gilt als einer der besten Boogie-Woogie-Pianisten Frankreichs, dem die Szene die Verbreitung und Förderung dieses Musikstils verdankt. Sein Stil beruht auf Improvisation des Blues und Boogie-Woogie, solidem Tempo sowie auf Wiederholungen klassischer Jazzwerke, die er auf sehr persönliche Art arrangiert, ohne jemals den Swing, den roten Leitfaden dieser Musik, zu vergessen.

Literarischer Ausflug in die US-Südstaaten

Schaan Bevor am Donnerstag, 19. Januar, das Schauspiel «Endstation Sehnsucht» im TAK zu sehen ist, kann das Publikum bereits am Mittwoch, 11. Januar, um 20 Uhr im Takino in die Welt der US-amerikanischen Südstaaten eintauchen. TAK-Dramaturg Jan Sellke präsentiert Kurzgeschichten von Tennessee Williams, der mit seinen Theaterstücken «Die Glasmenagerie», «Die Katze auf dem heissen Blechdach» und «Endstation Sehnsucht» weltberühmt wurde. Die Prosatexte Williams’ sind allerdings wenig bekannt, obwohl gerade hier sein psychologisches Einfühlungsvermögen und seine bildhafte Sprache brillieren.

Vortrag über Kleidung, Identität, Religion

Mauren Am Donnerstag, 12. Januar, referiert um 15.15 Uhr in der Aula Primarschule Mauren lic. sc. rel. Natalie Fritz, Religionswissenschaftlerin am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, Standort Zürich, zum Thema «Kleider machen Leute? Kleidung, Identität, Religion». Im Anschluss an die Vorlesung besteht die Gelegenheit zur Fragestellung und Diskussion. Sowohl Senioren und Seniorinnen als auch Interessierte jeden Alters sind willkommen. Einzeleintritt zehn Franken oder Eintritt mit Hörerausweis des Senioren-Kollegs.