Das Rampenfest stand im Zeichen der italienischen Lebensfreude

BUCHS. Am Freitagabend feierten die Buchser Transportpartner DHL und tz das achte gemeinsame Rampenfest – dieses Jahr als «La festa della rampa».

Drucken
Teilen
Sowohl an den Tischen als auch am Schiessstand herrschte am traditionellen Rampenfest dieses Mal italienische Gaumen- und Lebensfreude. (Bild: pd)

Sowohl an den Tischen als auch am Schiessstand herrschte am traditionellen Rampenfest dieses Mal italienische Gaumen- und Lebensfreude. (Bild: pd)

BUCHS. Am Freitagabend feierten die Buchser Transportpartner DHL und tz das achte gemeinsame Rampenfest – dieses Jahr als «La festa della rampa».

Die Transportbranche hat Italien viel zu verdanken. Schon die Römer sorgten für lange gerade Strassen, damit die Ware schneller zum Ziel kommt. Im Mittelalter erfanden Italiener die doppelte Buchhaltung sowie das Bankensystem und brachten damit den Warenhandel voran. Heute sind italienische Produkte in der ganzen Welt gefragt: Wein, Lebensmittel, Bekleidung, Naturstein und Fahrzeuge. Italien setzt vor allem auf Qualität, diese Nachfrage generiert Transport.

Mit italienischen Spezialitäten vom Buffet und Grill, Getränken, Dekoration und Livemusik feierten rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Transportfirmen nach Feierabend bis in die Nacht hinein. Ein Schiessstand mit Preisen aus Italien und feine Gelati durften nicht fehlen. Die Stimmung war lustig, ausgelassen und manchmal etwas laut – ganz passend zu unserem südlichen Nachbar.

Wer ein Glas Prosecco trinkt oder ein Stück Parmaschinken geniesst, denkt vielleicht künftig an den Lastwagen-Chauffeur oder Logistiker, der etwas Sonnenschein aus Italien in unsere Gefilde bringt. (us)