Das frühe Aufstehen lohnte sich

WERDENBERG. Zugegeben, es war etwas hart, als mich der Wecker in der Nacht auf Samstag bereits um 3.30 Uhr aus dem Schlaf riss.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen

WERDENBERG. Zugegeben, es war etwas hart, als mich der Wecker in der Nacht auf Samstag bereits um 3.30 Uhr aus dem Schlaf riss. Eine knappe Stunde später, als ich beim Treffpunkt am Werdenbergersee eintraf, staunte ich, dass sich doch zwei Dutzend Leute, völlig unterschiedlichen Alters übrigens, so früh einfanden, um am Morgenspaziergang teilzunehmen. Kurz darauf befanden wir uns bereits am Seeufer und lauschten den Tönen, die der Ultraschall-Detektor von sich gab. Plötzlich ging ein Raunen durch die Gruppe: Jemand hat eine Wasserfledermaus über den See flattern sehen. Im Licht einer Taschenlampe sehen wir fünf bis zehn Wasserfledermäuse, die nach Insekten jagen und immer wieder kurz auf dem Wasser aufsetzen, um Nahrung aufzunehmen. Von unserem Licht liessen sie sich überhaupt nicht stören.

Faszinierend, dass man diese Tiere, von denen man normalerweise kaum etwas mitbekommt, so nah an den Siedlungen so gut beobachten kann. Das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt.