Daniel Fäh läuft auf Platz neun

LEICHTATHLETIK. Unter anhaltendem Regen und fast perfekten Temperaturen starteten rund 1300 Läufer letzten Freitag zum 17. Ägerisee-Lauf. Mit dabei waren zwei Läufer aus der Region.

Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. Unter anhaltendem Regen und fast perfekten Temperaturen starteten rund 1300 Läufer letzten Freitag zum 17. Ägerisee-Lauf. Mit dabei waren zwei Läufer aus der Region. Neben Jerome Ulmer aus Gams, der sein Rennen durchzog und auf Platz 203 finishte, überzeugte Daniel Fäh, ebenso aus Gams, und lief in die Top Ten.

«Vor dem Rennen habe ich die Startliste studiert und neben all den afrikanischen Wunderläufern auch noch viele Schweizer Spitzenathleten entdeckt. Mir war klar, das gibt kein einfaches Unterfangen», berichtet Fäh. Gleich zu Beginn an reihte er sich in den ersten 15 ein. Danach bildeten sich viele Grüppchen. Fäh lief fortan in einem Trio, das im weiteren Verlauf des Rennens einen höheren Pace anschlug und einen Läufer nach dem anderen überholte. Daniel Fäh erreichte das Ziel nach 48:06,9 und wurde Neunter.