Da war bestimmt ein Heinzelmännchen am Werk

FRÜMSEN. Das Jahresende und die grossen Schneemengen in jenen Tagen haben den Menschen in Frümsen eine schöne Bescherung und damit eine grosse Freude bereitet. Im Rietgebiet kamen sich Spaziergänger, Familien mit Kindern, Hundefreunde und Reiter vor, als ob sie sich in einem Winterkurort befänden.

Drucken
Teilen
In den frühen Morgenstunden war der schön präparierte Wander- weg noch unberührt. (Bild: Heidy Beyeler)

In den frühen Morgenstunden war der schön präparierte Wander- weg noch unberührt. (Bild: Heidy Beyeler)

FRÜMSEN. Das Jahresende und die grossen Schneemengen in jenen Tagen haben den Menschen in Frümsen eine schöne Bescherung und damit eine grosse Freude bereitet.

Im Rietgebiet kamen sich Spaziergänger, Familien mit Kindern, Hundefreunde und Reiter vor, als ob sie sich in einem Winterkurort befänden.

Landwirtschaftswege, die bei dieser Schneemenge normalerweise kaum begehbar waren, zeigten sich plötzlich von der besten Seite. Präparierte Spazierwege luden zu einem gemütlichen Erleben einer traumhaften, beinahe unberührten Winterlandschaft ein.

Wer der Bevölkerung um Frümsen, Sax, Salez und Sennwald dieses Geschenk bereitete, weiss man nicht.

Da war wohl ein Heinzelmännchen am Werk. Menschen, welche die schön präparierten Wege erlebten, hoffen, dass dieses Geschenk nicht einmalig bleibt. So gesehen hat das neue Jahr einen guten Anfang genommen. (bey)