Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CVP: Ja zur Theatervorlage, Nein zu «No Billag»

Sargans An ihrer DV in Sargans fasste die CVP Kanton St. Gallen ihre Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 4. März. Die Delegierten sagten Ja zur Theatervorlage. Mit 90 Ja-Stimmen, keiner Gegenstimme und zwei Enthaltungen befürworten die CVP-Delegierten deutlich den Kantonsratsbeschluss über Erneuerung und Umbau des Theaters St. Gallen. «Das Theatergebäude ist seit 50 Jahren ununterbrochen in Betrieb, die Sanierung ist dringend notwendig», so CVP-Kantonsrat Mathias Müller, «denn je länger man mit der Sanierung zuwartet, umso teurer wird sie.» Ein Ja zum Theater bedeute auch ein Ja zum Standort Kanton St. Gallen.

Die No-Billag-Initiative lehnten die CVP-Delegierten hingegen mit 4 zu 75 und 3 Enthaltungen klar ab. Die Annahme der No-Billag-Initiative bedrohe nicht nur die SRG in ihrer Existenz, sondern bedeute auch das Ende der Regionalfernseher und vieler Lokalradios in der Schweiz, wurde als einer der Gründe gegen die Initiative aufgeführt.

Neben der Parolenfassung gab es auch Wahlgeschäfte: Hildegard Jutz und Martin E. Looser nehmen neu in der Parteileitung Einsitz. Sie ersetzen Erich Zoller und Bernhard Keller. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.