Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

CS will Schweizer Markt stärken

Bankenplatz «Banking findet weiterhin auch vor Ort statt – ob es nun um eine Hypothek oder Anlageberatung geht», sagt der Ökonom Thomas Gottstein, Chef der Credit Suisse (Schweiz) AG, im Interview. Die neugeschaffene Schweizer Einheit geht im 4.

Bankenplatz «Banking findet weiterhin auch vor Ort statt – ob es nun um eine Hypothek oder Anlageberatung geht», sagt der Ökonom Thomas Gottstein, Chef der Credit Suisse (Schweiz) AG, im Interview. Die neugeschaffene Schweizer Einheit geht im 4. Quartal dieses Jahres operativ an den Start und wird im ersten Schritt rund 8000 Mitarbeiter haben. Sie umfasst das gesamte Geschäft der CS im Heimmarkt. Trotz der grösseren Eigenständigkeit wird sie ein Teil der gesamten Gruppe bleiben. Gottstein rechnet damit, dass durch die grössere Selbstverantwortung das hiesige Geschäft weiteren Schwung bekommt. Zugleich wird wieder mehr in den nationalen Markt investiert – direkt in die Standorte, aber auch in den Ausbau des digitalen Angebots. Der Wettbewerb dürfte im ganzen Markt indessen intensiv bleiben. (T. F.) 35

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.