Claro-Weltladen Gams spendet

Einen Teil der jährlichen Spenden lässt der Claro-Weltladen Gams dieses Jahr dem Haus Smaragd in Wangs zukommen. Aus diesem Grund hat das Claro-Team diese Einrichtung besucht.

Drucken
Teilen
Das Team des Claro-Weltladens Gams bei seinem Besuch im Haus Smaragd, das mit einer Spende beschenkt wurde. (Bild: PD)

Das Team des Claro-Weltladens Gams bei seinem Besuch im Haus Smaragd, das mit einer Spende beschenkt wurde. (Bild: PD)

«Wir werden von Verena Vetsch, der Leiterin des Hauses, und ihrem Partner Fidel Kaiser herzlich empfangen. Das erste, was uns ins Auge sticht, ist ein roter Kater, der gemütlich unter dem Küchentisch sitzt.» So beginnt die Schilderung des Besuches vor Ort im Haus Smaragd. Genauso fühle es sich an, wenn man das Haus Smaragd besucht, «wie ein gewöhnlicher Besuch bei jemandem zu Hause».

Die Gäste aus Gams werden in den neuen Wintergarten geführt und dort fünf Seniorinnen und Senioren vorgestellt, die zum Zvieri zusammensitzen. Ein Mann, der als Tagesgast auf Besuch ist, hat seine Mundharmonika dabei, ein Bewohner spielt auf einer Handorgel. So sitzen alle zusammen, singen und musizieren gemeinsam; andere hören einfach zu. Das Claro-Team wird unterdessen durchs ganze Haus geführt, darf das Zimmer für Feriengäste besichtigen und den neu gebauten Lift bestaunen.

Familiäre Atmosphäre und professionelle Pflege vereint

Das Haus Smaragd bietet Platz für fünf Personen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen (Menschen mit Behinderung, pflegebedürftige oder betagte Menschen). Im Zentrum steht das individuelle Zusammenleben als Wohngemeinschaft, welche sich im Alltag am Normalitätsprinzip orientiert. In einem sehr persönlichen Umfeld wird eine höchstmögliche individuelle Freiheit und Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner gewährleistet. Fachkundiges Personal ist für das körperliche und seelische Wohlbefinden der Bewohner verantwortlich. Der private Kleinbetrieb arbeitet selbsttragend und verfügt über die gesetzlich vorgeschriebenen Bewilligungen, heisst es im Claro-Bericht. Seit einem Jahr gilt das Haus Smaragd als das kleinste Pflegeheim des Kantons St. Gallen.

Geld für ein neues Pflegebett

In der wohnlichen Stube bei Kaffee und Hefestollen wird lange geplaudert über das tolle Angebot, aber auch über Grenzen des Machbaren, über den administrativen Aufwand, der immer grösser wird, und über die Zukunft, über Glück und Arbeit und Sorgen und Ängste. Die 2000 Franken vom Claro-Weltladen Gams kommen wie gerufen, daraus kann sich Verena Vetsch ein neues Pflegebett leisten. Bevor die Gamser Besucherinnen das Haus Smaragd wieder verlassen, begegnet ihnen noch der kleine Hund von Fidel; das Leben mit all seinen normalen Facetten hat Platz in diesem Haus. Hier wird gelebt.

Durch den Verkauf von fairen Produkten im Weltladen Gams und die ehrenamtliche Tätigkeit des Teams kann jährlich Gutes getan werden nach dem Motto: «Jeder Einkauf eine gute Tat!»