Chancengleichheit und Schutz im Fokus

Die Stiftung Mintegra bietet am Samstag, 7. November, mit ihrer traditionellen Tagung im bzb Buchs eine wichtige Plattform für Integrationsthemen. In diesem Jahr steht die Chancengleichheit und der Schutz vor Diskriminierung im Zentrum.

Merken
Drucken
Teilen

BUCHS. Mintegra arbeitet nach dem Leitmotiv «Information plus Partizipation gleich Integration». Eine Voraussetzung für gleichberechtigten Zugang zu Information sowie Partizipation ist der Schutz vor Diskriminierung im alltäglichen Leben.

Die Lehrerschaft und Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung sowie Fachleute aus dem Personalwesen, dem Beratungs- oder dem Gesundheitsbereich sehen sich heute in ihrem Berufsalltag mit einer zunehmend vielfältigen Kundschaft konfrontiert. Indessen ist der Umgang mit Diskriminierung aus der Perspektive der Betroffenen ein schwer zu führender Kampf gegen Windmühlen. Vor diesem Hintergrund organisiert die Stiftung Mintegra ihre jährliche Integrationstagung zum Thema Diskriminierungsschutz im Spannungsfeld zwischen Chancengleichheit, Rassismusprävention und Diversity Management. Im Zentrum stehen aktuelle Praxisbeispiele und konkrete Herangehensweisen. Der Rechtssoziologe Tarek Naguib wird juristische Aspekte der Situation in der Schweiz beleuchten; Barbara Peyer vom Kompetenzzentrum für interkulturelle Konflikte (TikK) wird aus Ihrer Erfahrung in der Beratungspraxis berichten sowie erprobte Ansätze und Methoden vorstellen.

Die Tagung findet am Samstag, 7. November, von 9 bis 12 Uhr im Forum des bzb in Buchs statt. Dieses Weiterbildungsangebot steht allen Interessierten offen. Anmelden können Sie sich bei der Regionalen Fachstelle Integration unter Tel. 081 756 61 03 oder jakob.gaehwiler@mintegra.ch. (pd)