Cannabis-Debatte neu lanciert

Drucken
Teilen

Legalisierung Die Hanfzigarette ist in aller Munde – und: Seit sie im Juli auf den Markt gebracht wurde, wird wieder über die Cannabis-Legalisierung debattiert. Der Hanf erlebe derzeit eine Renaissance, sagt Jürg Niggli, Leiter der Stiftung Suchthilfe in St. Gallen. Die Pflanze bekomme damit den Platz, der ihr gebührt. «Das Ende des illegalen Hanfs ist eingeläutet», sagt der Suchtexperte im Interview mit dieser Zeitung. «Ob Cannabis legal oder illegal ist, ändert nichts an unserer Haltung. Für uns ist klar: Jugend und Drogen, das geht nicht.» Dennoch: Mehr Respekt als vor Hanf hat Niggli vor einer anderen Droge, vor Crystal Meth; dieses sei in den USA weit verbreitet und finde sich inzwischen immer häufiger auch in Deutschland. Wer wenig Geld habe und sich zudröhnen wolle, für den sei Crystal Meth «attraktiv». (ar/rw)7