Bushof auf der Zielgeraden

Gestern Dienstagabend wurde der Bevölkerung das Projekt «Neubau Bushof Buchs» detailliert vorgestellt. Am 14. Juni stimmt die Stadt Buchs über das Investitionsbudget ab.

Drucken
Teilen
Übersichtlich, zentral, sicher, kurze Wege zum Umsteigen: Der neue Bushof beim Bahnhof Buchs soll die heutige Situation massiv verbessern. (Bild: Visualisierung: pd)

Übersichtlich, zentral, sicher, kurze Wege zum Umsteigen: Der neue Bushof beim Bahnhof Buchs soll die heutige Situation massiv verbessern. (Bild: Visualisierung: pd)

BUCHS. Seit vielen Jahren ist eine Neugestaltung des Bahnhofplatzes in Buchs ein Thema. Nun ist sie realisierungsreif und wird Mitte Juni der Bürgerschaft zur Urnenabstimmung unterbreitet.

Vertreter der Stadt Buchs, vom kantonalen Amt für öffentlichen Verkehr, Planer, SBB und Bus Ostschweiz stellten das Projekt «Neubau Bushof Buchs» gestern an einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Aula Flös vor.

Der Finanzbedarf für den neuen Bushof und die Gestaltung der Aussenflächen, den Abbruch des alten Postgebäudes, und des Gimmihauses beträgt insgesamt brutto 12,84 Millionen Franken. Nach Abzug von Beiträgen durch den Kanton St. Gallen, den Bund und die SBB verbleiben der Stadt Buchs Investitionskosten von brutto 9,48 Millionen, wie Stadtpräsident Daniel Gut aufzeigte.

Zudem begründete Verkehrsplaner Armin Meier, warum mit dem neuen Bushof der Durchgangsverkehr auf dem Bahnhofplatz aufgehoben werden soll. Stadtrat August Wehrli sagte, dass aus Kostengründen auf eine Tiefgarage unter dem Bahnhofplatz verzichtet werden soll. Die SBB würden weiterhin oberirdische Parkplätze für Bahnkunden anbieten, für die Aufhebung des Parkplatzdefizites im Buchser Zentrum sei ein neues, oberirdisches Parkhaus Rondelle ausreichend, günstiger und besser gelegen. (ts) • DIE DRITTE

Aktuelle Nachrichten