Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bundesrat trifft auf Bevölkerung

Kanton St. Gallen Am 28. März wird der Bundesrat eine ordentliche Sitzung in St. Gallen abhalten. Gegen Ende Vormittag ist im Stadtzentrum eine Begegnung mit der Bevölkerung des Kantons St. Gallen und dem Regierungsrat vorgesehen. Das teilte die Staatskanzlei gestern mit. Seit 2010 sei dies das 13. Mal, dass der Bundesrat seine wöchentliche Sitzung ausserhalb des Bundeshauses, in einem Kanton, abhält.

Nach seinen Sitzungen 2010 in den Kantonen Tessin und Jura, 2011 in den Kantonen Uri, Wallis und Basel-Stadt, 2012 in Schaffhausen, 2013 im Kanton Waadt, 2014 in Schwyz, 2015 in Freiburg, 2016 in den Kantonen Waadt und Glarus und 2017 in Solothurn findet die 13. «extra muros»-Sitzung nun am 28. März im Kanton St. Gallen statt. Der Bundesrat möchte seine grosse Verbundenheit mit den Regionen unseres Landes zum Ausdruck bringen, heisst es im Communiqué weiter.

Der Regierungsrat wird Bundesrat und Bevölkerung zu einem Apéro einladen. Dieser findet bei gutem Wetter auf dem Klosterplatz statt, bei schlechtem Wetter im Pfalzkeller. Der Apéro wird im Anschluss an die Bundesratssitzung (gegen 12.30 Uhr) beginnen und rund eine Stunde dauern. Danach nimmt der Bundesrat mit der Kantonsregierung ein Mittagessen ein. (kbr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.