Bürgerlicher Siegeszug

ZÜRICH. Die FDP hat bei den Zürcher Kantonsratswahlen einen grossen Sieg errungen. Sie gewinnt acht Sitze und hält jetzt bei 31. Eine herbe Niederlage haben die ökologischen Kräfte erlitten. Grüne und Grünliberale müssen sechs respektive fünf Mandate abgeben.

Drucken
Teilen

ZÜRICH. Die FDP hat bei den Zürcher Kantonsratswahlen einen grossen Sieg errungen. Sie gewinnt acht Sitze und hält jetzt bei 31. Eine herbe Niederlage haben die ökologischen Kräfte erlitten. Grüne und Grünliberale müssen sechs respektive fünf Mandate abgeben. Die SVP als stärkste politische Kraft im Kanton bleibt auf 54 Sitzen. Die FDP, die seit 1995 kontinuierlich Anteile verloren hatte, legte um 4,4 Prozentpunkte auf 17,3 Prozent zu. Bei den Regierungsratswahlen ist Martin Graf (Grüne) abgewählt worden. Der Vorsteher der Direktion der Justiz und des Innern erreichte das absolute Mehr. Doch schied er als Überzähliger aus. (sda) • SCHWEIZ 14

Aktuelle Nachrichten