Bündnis gegen Depression informiert

KANTON ST. GALLEN. Mit der öffentlichen Brückenveranstaltung am Freitag, 8. Mai, in der Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers werden zum Ende des Projektes «St. Galler Bündnis gegen Depression» Ergebnisse und verschiedene Aspekte der psychischen Gesundheit thematisiert.

Drucken
Teilen

KANTON ST. GALLEN. Mit der öffentlichen Brückenveranstaltung am Freitag, 8. Mai, in der Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers werden zum Ende des Projektes «St. Galler Bündnis gegen Depression» Ergebnisse und verschiedene Aspekte der psychischen Gesundheit thematisiert. Zudem, wird das künftige Vorgehen vorgestellt. Als befristetes Projekt lief das «St. Galler Bündnis gegen Depression» Ende 2014 formell aus; der Handlungsbedarf und die Nachfrage nach Angeboten dagegen nicht. Aus diesem Grund wird im Rahmen des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit, dem auch der Kanton St. Gallen angehört, die Präventionsarbeit fortgeführt.

Zur Brückenveranstaltung wird Heidi Hanselmann, Regierungspräsidentin und Vorsteherin des Gesundheitsdepartements des Kantons St. Gallen, die Bedeutung der Bemühungen um das Thema der psychischen Gesundheit und psychischer Erkrankungen erläutern.

Passend dazu wird im Rahmen der Veranstaltung die Taminabrücke besichtigt. Symbolisch für den Brückenschlag, dient die im Bau befindliche Brücke auch thematisch als Anknüpfungspunkt. (pd)

Aktuelle Nachrichten