BUCHS/SARGANS: Ein Trio mit Groove und Glanz

Die Pop-Rock-Band The Pearlbreakers hat die Single «Easy» veröffentlicht. Der geschmeidige, tanzbare Song ist ein Vorgeschmack auf die EP «Pearlsonic Vol. 1», welche Ende September erscheint.

Armando Bianco
Drucken
Teilen
Raphael Felber, Alessandro Rosi und Sandro Bigger (von links): The Pearlbreakers haben mit «Easy» eine neue Single am Start. (Bild: PD)

Raphael Felber, Alessandro Rosi und Sandro Bigger (von links): The Pearlbreakers haben mit «Easy» eine neue Single am Start. (Bild: PD)

Armando Bianco

armando.bianco@wundo.ch

Vor etwas mehr als zweieinhalb Jahren hat The Pearlbreakers das Album «For The Time You Live» veröffentlicht, beflügelt vom Erfolg des Erstlings «Proof On The Way». Viel Airplay, mediale Beachtung und zahlreiche Konzerte in der Schweiz und in Deutschland waren damals der Lohn «für die Energie, welche wir in unser Projekt gesteckt haben», sagt Sänger Alessandro Rosi aus Buchs. In der Zwischenzeit ist es im Vordergrund etwas ruhiger geworden um die Band, im Hintergrund wurde aber fleissig getextet, Songs ausgetüftelt und am Profil der Band geschliffen. So ist Ende Juli Single «Easy» auf den Markt gekommen, welche ein Vorgeschmack auf die EP «Pearlsonic Vol. 1» ist.

«Jetzt werden wird wieder am Radio gespielt, das tut gut und ist enorm wichtig», freut sich Alessandro Rosi. «Easy», ein geschmeidiger, tanzbarer Pop-Rock-Song, kommt so gut an, dass ihn SRF1 in die Rotation aufgenommen hat. In diesem musikalischen Umfeld fühlt sich der Buchser wohl.

Spürbare Harmonie, hörbare Kreativität

Mit den fünf Songs der neuen EP schlägt das Trio eine etwas andere Richtung ein. Der Sound ist geschmeidiger geworden, harmonischer, poppiger und tanzbarer, man hört Streicher und Bläser und Background Vocals. Die Gitarren krachen weniger laut, die Basslinien sind virtuoser und das Arrangement drumherum kreativer. Die musikalischen Wurzeln der drei Musikern offenbaren sich in den Sechzigern und Siebzigern, vorher bewegte sich der Sound ein bis zwei Jahrzehnte näher an der Gegenwart.

Der Kern ihrer musikalischen Botschaft assoziiert zugleich auch Gedanken und Gefühle, unschwer zu erkennen im Mediendossier von The Pearlbreakers: «Das stylische Retro-Artwork, welches noch aus dem analogen Zeitalter zu stammen scheint, weist die Richtung: Grooviger, fadengerader, fast cleaner, funkig-poppiger Motown Sound lässt an eine Fahrt mit Freunden im Cabrio durch einen lauschigen Sommerabend denken», heisst es darin viel sagend.

Die nur digital erwerbbare EP wird am 30. September in Mels getauft. Für die Wochen davor und danach stehen bereits einige Konzerte im Kalender, eines davon kann man als Heimspiel bezeichnen, ist die Band doch am 26. August am Buchserfest zu hören. The Pearlbreakers besteht aus Alessandro Rosi und den beiden Sargansern Raphael Felber und Sandro Bigger, an den Liveauftritten wird die Band mit weiteren Musikern ergänzt. Die Nachfolger-EP «Pearlsonic Vol. 2» ist ebenfalls bereits in den Startlöchern und soll nicht lange auf sich warten lassen.