BUCHS: Wiga-Woche voller Höhepunkte

So viele Aussteller wie noch nie, die Sonderschau «Erde», Neuerungen im Programm und ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm – die Wiga 2017 spricht Jung und Alt aus nah und fern an.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Auch zwei der bekanntesten Appenzeller sind auf dem Weg an die Wiga auf dem Marktplatz in Buchs. (Bild: Heini Schwendener)

Auch zwei der bekanntesten Appenzeller sind auf dem Weg an die Wiga auf dem Marktplatz in Buchs. (Bild: Heini Schwendener)

Heini Schwendener

heini.schwendener@wundo.ch

«Mit der Erde verbunden, in der Region verwurzelt», unter diesem Motto steht die 19. Wiga, die vom 9. bis 16. September auf dem Buchser Marktplatz stattfindet. Das Motto passt sehr gut, denn die Sonderschau widmet sich dem Thema «Erde». Unter anderem zeigt der Branchenverband Jardin Suisse, was aus heimischer Scholle alles wachsen kann.

Noch geht es zwei Monate bis zur Eröffnung der Messe. In dieser Zeit hat eine Rekordzahl von Ausstellern noch alle Hände voll zu tun, um sich an der Wiga den erwarteten 45 000 Besucherinnen und Besuchern möglichst im besten Licht zu zeigen. Natürlich stehen die Präsentationen ihrer Produkte und Dienstleistungen im Vordergrund, die Wiga ist aber nicht nur eine Leistungsschau der regionalen Wirtschaft, sondern immer auch ein gesellschaftlicher Treffpunkt mit attraktivem Rahmenprogramm. Dazu zählt auch der Gastro-Bereich, für den diesmal die Galerie und Grill-Ueli verantwortlich zeichnen.

Gemeinschaftsstände als Highlight

Einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität der Messen leisten die regionalen Gewerbevereine, die mit ihren Gemeinschaftsständen wie seit vielen Jahren auch diesmal wieder für das eigentliche Highlight der Messe sorgen werden. Erstmals wird übrigens auch Liechtensteins Wirtschaft mit einem Gemeinschaftsstand an der Wiga aufwarten.

Messeleiter Paul Schlegel kann auf ein gut eingespieltes Wiga-Team zählen. Rund 200 Leute, darunter auch 60 Voluntaris, werden insgesamt für einen reibungslosen Ablauf der Messe mit ihren Attraktionen sorgen. Und davon gibt es wirklich viele. Kein Tag, dem nicht ein besonderer Anlass die Krone aufsetzen wird. Unsere Auswahl soll die Vorfreude auf die Wiga wecken.

Am Eröffnungstag gibt es ­einen Wiga-Frühschoppen mit Musik und Oktoberfest-Gaudi. Am Sonntag moderiert Monika Fasnacht das «2-Länder-Jassen». Zudem ist der Sonntag auch Familientag, der mit einem Gottesdienst startet. Am Montag steht der Generationentag auf dem Programm. Im Eintrittspreis enthalten sind Kurzreferate, eine Zvieri und musikalische Unterhaltung. «Wiga 4 Kids» lautet das Motto am Mittwoch, dem Plauschtag für die Kleinen ab dem Kindergartenalter mit vielen Aktivitäten und Attraktionen. Für die erwachsenen Messebesucher wird der Mittwoch geprägt sein vom Wartauer Tag. Am Gemeinschaftsstand des Wartauer Gewerbes gibt es Action von 14 bis 21 Uhr. Am Donnerstag, 14. September, ist dann der Womans Day. Die Wiga begegnet damit dem Vorwurf, zu männer- und technik­lastig zu sein. Das Publikum darf sich auf Modeschauen, Führungen, Präsentationen und einen Apéro freuen.

Tradition hat der Gesundheitstag, er findet am Samstag, 16. September statt. Neu im Programm ist der Vierländertag am 15. September. Es treffen sich Leute aus der Schweiz, aus Liechtenstein, Österreich und Deutschland, die so etwas wie Botschafter ihrer Regionen sind.

Bernhard Russi und Pierin Vinzens

Am Dienstag, 12. September, findet die Wirtschaftstagung statt. Regula Späni moderiert, Referenten sind Bernhard Russi, Pierin Vincenz, Verwaltungsratspräsident der Helvetia, Christoph Schredt, Inhaber ISA Buchs. Dabei wird auch der Innovationspreis verliehen. Mit dem Appenzeller Echo besuchen die wohl bekanntesten Appenzeller die Wiga. Aber auch das Unterhaltungsprogramm ist voller Höhepunkte, dazu zählt beispielsweise auch die Krönung der Rheintaler Bierkönigin.

Programm im Detail

www.wiga-messe.ch