BUCHS: Sechsfaches Glück im Stall

Grosse Freude herrscht auf dem Guntli-Hof in Buchs. Die Familie Guntli mit Andreas und seiner Partnerin Ariane sowie den Eltern Ernst und Irene feiern ein seltenes Ereignis: sechs Generationen einer Braunviehfamilie.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Ein äusserst seltenes Ereignis: eine Kuhfamilie, bestehend aus sechs Generationen. Da freut sich die Züchterfamilie Guntli. (Bild: Heidy Beyeler)

Ein äusserst seltenes Ereignis: eine Kuhfamilie, bestehend aus sechs Generationen. Da freut sich die Züchterfamilie Guntli. (Bild: Heidy Beyeler)

Heidy Beyeler

redaktion@wundo.ch

Es ist wahrlich ein seltenes Ereignis, wenn es ein Braunviehzüchter schafft, in seinem Stall eine Braunvieh-Familie von sechs Generationen präsentieren zu können. Andreas Guntli ist dies gelungen. Die Stammkuh Carla wurde 2003 geboren und hat im Alter von 15 Jahren bereits eine Lebensleistung von 125 000 Kilo Milch erreicht. Kommende Woche wird sie an der Delegiertenversammlung von Braunvieh Schweiz dafür geehrt. Carla stammt aus der betriebseigenen Zucht der Familie Guntli.

Fünf Jahre nach der Geburt der Stammkuh Carla kam 2008 Cindy zur Welt. Zwei Jahre später, also 2010, erblickte Candy das Licht der Welt, 2013 war es Cassandra und 2015 Cataleya und heuer sorgte Charles am 23. Februar 2018 dafür, dass die Familie von sechs Generationen komplett ist.

Dass in den letzten Jahren, seit 2003 direkt aus dieser Familienlinie insgesamt 26 Nachkommen geboren wurden, kann gut und gerne mit dem Prädikat «bestes Handwerk in der Viehzucht» genannt werden. So die Einschätzung von Reto Grünenfelder, Präsident Braunvieh Schweiz und Lehrer sowie Berater für Rindviehzucht am Landwirtschaftlichen Zentrum Rheinhof, Salez. «Eine Braunviehfamilie mit sechs Generationen kommt äusserst selten vor.»

Dazu braucht es auch viel Glück, sagt Andreas Guntli. Reto Grünenfelder attestiert der Familie Guntli ein sehr hohes züchterisches Niveau mit leistungsstarken, langlebigen Kühen.

Acht Kühe erreichten schon die 100000er-Grenze

Bereits acht Kühe haben auf dem Betrieb Guntli die magische Grenze von 100000 Kilo Milch überschritten. Andreas Guntli hat ein klares Konzept für seine erfolgreiche Viehzucht: Bei ihm auf dem Hof bekommt ein weibliches Tier im Alter von zweieinhalb Jahren ihr erstes Kalb. Das heisst: «Um zu einem derartig aussergewöhnlichen Ergebnis zu kommen, ist eine gute Portion Geduld vonnöten und ebenso viel Fachkompetenz in der Betreuung und Zucht der Kühe», sagt Reto Grünenfelder unumwunden. «Und genau das ist seit Jahren die Philosophie auf dem Guntli-Hof in Buchs.»

Andreas Guntli setzt – wie schon sein Vater Ernst – auf Langlebigkeit der Tiere, auf Qualität und Leistung. Das scheint in der Familie Guntli Programm zu sein. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Nicht nur in der Region Werdenberg sind Guntlis angesehene Viehzüchter. Die ganzheitliche und bedachte Sichtweise in der Zucht scheint sich auszuzahlen. Und so ist es der Familie Guntli gelungen, vergangene Woche eine Braunviehfamilie mit sechs Generationen zu präsentieren.