Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BUCHS: Rheincity ist auf 16 252 m2 geplant

Noch bis zum 13. Juli liegt der Überbauungsplan «Rheincity – Baufeld 3» öffentlich auf. Er zeigt, wie die Wohnüberbauung auf dem grossen Gelände der SBB nördlich des Bahnhofs aussehen soll.
Heini Schwendener
Die sieben Baukörper zwischen den Bahngleisen und dem Giessen sowie den Verlängerungen der Wiedenstrasse und der Kornstrasse bilden die Wohnüberbauung «Rheincity». (Bild: Heini Schwendener)

Die sieben Baukörper zwischen den Bahngleisen und dem Giessen sowie den Verlängerungen der Wiedenstrasse und der Kornstrasse bilden die Wohnüberbauung «Rheincity». (Bild: Heini Schwendener)

Heini Schwendener

heini.schwendener@wundo.ch

Vor sieben Jahren wurde von der Stadt Buchs, den SBB als Grundeigentümerin und dem Kanton St. Gallen das Potenzial des ehemaligen Güterbahnhofareals für die integrale Standortentwicklung gutgeheissen. Viel hat sich in der Zwischenzeit getan: es wurde umgezont, es gab ein Strassenprojekt, ein Gewässerbauprojekt einen Teilstrassenplan usw. Nun liegt der Überbauungsplan für «Rheincity – Baufeld 3», das für die Wohnnutzung vorgesehen ist, öffentlich auf (vgl. Titelseite).

«Ein städtebaulich über-zeugender Entwurf»

Die Landfläche des Baufeldes 3 ist 16 252 Quadratmeter gross und erstreckt sich von der Verlängerung Wiedenstrasse bis zur Verlängerung Kornstrasse zwischen den Gleisanlagen der SBB und dem Giessen. Die Konzeptstudie des Teams «Arge Margreth Blumer Oliver Schwarz Architekten», das zur Weiterbearbeitung empfohlen wurde, «überzeugt mit einem klaren städtebaulichen Entwurf», heisst es in den Planunterlagen.

Ein Überbauungsplan legt ­alles fest, was nicht dem Regelbau entspricht. Rheincity liegt in der Kernzone 5b, wie etwa die Bahnhofstrasse, und ist gemäss dem Hochhauskonzept Entwicklungsgebiet für höhere Häuser.

Gebäude sind bis zu 18, 21 und 30 Meter hoch

Und so werden einzelne der sieben Baukörper der beiden Gebäudezeilen, die in Nord-Süd-Richtung verlaufen, sehr grosse Dimensionen haben. Entlang der verlegten Güterstrasse neben den Gleisen gibt es zwei lange Gebäude, die sechsgeschossig und 21 Meter hoch sein werden. Der dritte, kleinere Baukörper im Norden nimmt die Strassenbiegung auf und ist leicht zurückversetzt. Er wird neungeschossig und maximal 30 Meter hoch. Die beiden grossen Baukörper sowie der «Turm» weisen eine Gebäudegrundfläche von 1490, 1190 sowie 390 Quadratmetern auf.

Die zweite Gebäudezeile mit vier Baukörpern grenzt an den Uferweg des Giessens an. Damit bleibt auf dem 16 252 Quadratmeter grossen Baufeld 3 genügend Platz für einen grosszügigen, grünen Innenhof mit Spielplätzen und Verbindungswegen. Der Zugang zu diesen vier westlichen Gebäuden führt über diesen Innenhof. Die Baukörper sind vier- beziehungsweise fünfgeschossig und maximal 18 Meter hoch. Die Gebäude im Westen sind also ­tiefer und auch weniger lang. Deren Gebäudegrundflächen be­laufen sich auf 630, 870, 840 und 390 Quadratmeter.

Der Überbauungsplan «Rheincity – Baufeld 3» liegt bis am 13. Juli in der Bauverwaltung der Stadt Buchs im Rathaus öffentlich auf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.