Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Buchs-Räfis musizierte erfolgreich

Nach langer Vorbereitungszeit machte sich der Musikverein Buchs-Räfis am letzten Wochenende auf die Reise nach Montreux-Riviera zur Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest. Die Reise hat sich für den Verein in jeder Hinsicht gelohnt.
Mit «Froh und heiter» erspielte sich der Musikverein Buchs-Räfis den 5. Rang in der Marschmusik. (Bild: pd)

Mit «Froh und heiter» erspielte sich der Musikverein Buchs-Räfis den 5. Rang in der Marschmusik. (Bild: pd)

MONTREUX/BUCHS-RÄFIS. Da die Aufführungstermine für den Musikverein Buchs-Räfis erst am Sonntag eingeplant waren, stand den Mitgliedern der Samstagnachmittag nach einer gemütlichen Busreise quer durch die Schweiz zur freien Verfügung. Die Zeit wurde genutzt, um sich in den verschiedenen Konzertsälen andere Vereine anzuhören, die Marschmusik-Paraden auf der Grand Rue zu beobachten oder das Festgelände an der schönen Strandpromenade von Montreux zu geniessen. Ein Erlebnis der besonderen Art waren die Aufführungen der Höchstklasse im Auditorium Stravinski und der ersten Klasse in der Milles Davis Hall.

Am Abend genossen die Buchser die Atmosphäre des weltgrössten Musikfestes auf dem Festgelände. Leider versetzte der einsetzende Regen der guten Stimmung einen kleinen Dämpfer und man suchte sich wenn möglich ein Dach über dem Kopf. So trafen sich zum Beispiel einige Mitglieder zum Fondue-Essen in einer vom Schweizer Militär aufgestellten Holzhütte.

Am Sonntagmorgen begab man sich, mit einem guten Frühstück gestärkt, zum Einspiellokal in Clarens, einem Vorort von Montreux. Guten Mutes ging es danach an die Aufführung des Pflicht- und Selbstwahlstücks. Hier durfte der Verein vor zwei verschiedenen Juries sein Können zeigen. Als erstes musste das Pflichtstück «Colorado» des Komponisten Franco Cesarini zum Besten gegeben werden. Nach dem Wechsel der Jury stand dann das Selbstwahlstück «Cry oft the Falcon» von Kevin Houben auf dem Programm. Wenig später bekamen die Buchser von der Jury die Ergebnisse. Sie bewerteten das Pflichtstück mit 87 und das Selbstwahlstück mit 76 Punkten.

Nach einer kurzen Mittagspause konnten die Vorbereitungen für die Marsch-Parade auf der Grand Rue beim Parcours de marche parade Stravinski in Angriff genommen werden. Hier durfte der Musikverein Buchs-Räfis, verstärkt durch den Tambourenverein Buchs, den Marsch «Froh und heiter» des Komponisten Max Leemann vor begeistertem Publikum vortragen. Die Note von 87,66 bestätigte die gute Leistung aller Mitglieder und führte zum 5. Rang von 61 teilnehmenden Formationen in der Rangliste.

So konnte der Verein mit zufriedenen Gesichtern die Rückreise antreten. Der Besuch des Eidgenössischen Musikfests hat sich für den Verein in jeder Hinsicht gelohnt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.