Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Neun Stunden Tanz im Schlosshof

Mit dem «Sommertanz» wollten die Organisatoren Jung wie Alt, Partygänger wie Couch-Potato und ­Tanzmuffel wie Tanzfreunde ansprechen. Dies haben sie mit ihrem Anlass am Samstag sicher geschafft.
Mengia Albertin
Der Schlosshof war zum Anlass bunt geschmückt und lud zum Verweilen ein. (Bilder: Mengia Albertin)

Der Schlosshof war zum Anlass bunt geschmückt und lud zum Verweilen ein. (Bilder: Mengia Albertin)

Mengia Albertin

mengia.albertin@wundo.ch

An Ideen und Kreativität fehlt es den Partygängern der Region nicht. Mal ist es die finanzielle Unterstützung, der Ort, die Zeit oder die Motivation, welche nicht vorhanden sind, um etwas Tolles auf die Beine zu stellen. An diesem Samstag am «Sommertanz» im Hof von Schloss Werdenberg hat für einmal alles zusammengepasst. Von nachmittags bis abends Musik von Hip-Hop bis Indie-Rock, tolles Essen, Bei­sammensein – und sogar das ­Wetter fiel besser aus als angekündigt.

Organisiert wurde der Anlass von Donato Graziano, Alesandra Berio und Igor Alinjak. Unterstützt wurden sie durch zahl­reiche engagierte Helferinnen und Helfer. Alinjak und Graziano sind langjährige DJ. «Um der Eintönigkeit der Klubkultur zu entgehen und auf der Suche nach neuen Ideen haben wir im Schloss angefragt, ob wir einen solchen Event organisieren dürfen», erzählt Graziano. «Das Schloss bietet eine einzigartige Kulisse und ist für uns somit eine Herausforderung.»

Sommerlicher Charme inmitten alter Mauern

Für die Musik sorgten fünf regionale DJs: DJ Judetha, DJ Zögg, DJ Solar, DJ Don8 und DJ Igore. «Die Musikinteressen der DJ sind breit gefächert. Von Hip-Hop, House, Reggae, Indie bis Rock lag also alles drin.» Mit einer Partydauer von neun Stunden konnten und wollten die Organisatoren nicht nur eine Musikrichtung anbieten. Denn das Fest sollte etwas für jeden sein: Jung, Alt, Familien, Freunde und Personen, welche nicht oder nicht mehr in Clubs gehen. «Im Vorfeld haben wir auch viel positives Feedback bekommen von Jugendlichen, die noch keine Möglichkeiten haben, in Clubs zu gehen, aber trotzdem musikinteressiert sind», sagt der DJ.

Passend zum Motto «Sommertanz» war der Schlosshof dann auch geschmückt. Genügend Platz zum Tanzen war ohnehin vorhanden und Lounges luden zum Sinnieren und Plaudern ein. Kerzen und Lampions sorgten für eine sommerliche Stimmung und ein Sternzelt sorgte für Schutz bei allfälligem Regen – südliches Flair inmitten des Charmes der alten Schlosshofmauern. Nach 22 Uhr wurde die Tanzerei von den Organisatoren ins «Chez Fritz» an der Bahnhofstrasse verlegt. Ein wirklich runder Anlass, von ­welchen es mehr in Buchs geben könnte. Für ein nächstes Mal ­hoffentlich ohne regnerische Zwischenfälle.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.