BUCHS: Gotteshaus eingeweiht

An der St. Gallerstrasse 36 ist in etwas mehr als einem Jahr der Bau der neuapostolischen Kirche entstanden. Am Sonntag erfolgte der Festakt.

Hansruedi Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Apostel, Bezirksältester, Vorsteher/Hirte, Evangelist, Priester und Diakone erfreuen sich am neuen Gotteshaus. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Apostel, Bezirksältester, Vorsteher/Hirte, Evangelist, Priester und Diakone erfreuen sich am neuen Gotteshaus. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Hansruedi Rohrer

redaktion@wundo.ch

Am 16. April 2011 feierte die Neuapostolische Kirche Buchs ihr 100-jähriges Bestehen. Gegründet wurde sie in einem Sticklokal an der Churerstrasse. Seit 1955 traf sich die Gemeinde an ihrem bisherigen Standort an der Technikumstrasse. Die neue, moderne Kirche, deren Grundsteinlegung am 17. August 2016 erfolgte, befindet sich an der Hauptdurchgangsstrasse. Die Überbauung, die für Buchs Akzente setzt, besitzt nebst dem Gotteshaus noch einen Kirchhof sowie ein Wohn- und Geschäftshaus. Der Kirchenraum selber ist mit hellem Kalkputz, Naturstein und Eichenholz in warmen Farben schlicht gestaltet. Ein horizontales Fensterband bringt natürliches Licht in den Kirchensaal. Ebenerdig befindet sich das grosszügige Foyer, und im Obergeschoss sind zwei Unterrichts- und ein Ämterzimmer entstanden. Der Neubau kann vielfältig benutzt werden. Zur Einweihung am Sonntagvormittag begrüsste Gemeindevorsteher und Hirte Jean-Claude Croset viele Glaubensgeschwister, ehemalige Amtsträger und weitere Gäste. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Einweihungsliturgie mit Apostel Thomas Deubel. Er beglückwünschte die Geschwistergemeinde zur Kirche und gratulierte den Verantwortlichen. «Diese Stätte soll das Haus Gottes werden, und an diesem Ort soll der Heilige Geist wirken», führte er im Weihegottesdienst aus, der von Chor und Orchester musikalisch begleitet wurde.7