Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Fred Rohrer ist neuer Präsident der Pfadi Alvier

Bei der Pfadi Alvier gab es einen Wechsel beim Präsidium und beim Abteilungskomitee.
Denise Graf (Abteilungsleitung), Markus Roduner (scheidender Präsident), Karin Wenzl (Abteilungskomitee), Fred Rohrer (Präsident), Silvan Hutter (Abteilungsleitung) (von links). (Bild: PD)

Denise Graf (Abteilungsleitung), Markus Roduner (scheidender Präsident), Karin Wenzl (Abteilungskomitee), Fred Rohrer (Präsident), Silvan Hutter (Abteilungsleitung) (von links). (Bild: PD)

Auf Einladung des Abteilungskomitees trafen sich am vergangenen Freitag die Eltern der aktiven Pfadis und das aktuelle Leiterteam der Pfadi Alvier zur Abteilungsversammlung im Pfadiheim Schneggenbödeli. Nach der Begrüssung durch den Präsidenten Markus Roduner ging es gemäss Traktandenliste zügig voran. Alle Vorschläge wurden einstimmig gut geheissen. Kassier Roger Morgenthaler orientierte über die Erfolgsrechnung und die Bilanz, welche am Ende des vergangenen Jahres mit einem kleinen Überschuss abgeschlossen werden konnte. Für das aktuelle Jahr 2018 wird mit einem ausgeglichenen Budget gerechnet.

Fred Rohrer ersetzt Markus Roduner

Nach zwölf Jahren ist der Präsident Markus Roduner zurückgetreten. Mit Fred Rohrer konnte in letzter Sekunde ein Ersatz gefunden werden, er wurde einstimmig gewählt. Der neue Abteilungskomitee-Präsident war früher jahrelang aktiver Pfadfinder/Leiter in der Pfadi AL4 und kennt die Abteilung somit sehr gut. Er wird sicher engagiert an die Arbeit gehen und neuen Schwung einbringen, wie die Pfadi Alvier in ihrer Mitteilung schreibt. Neu wurde Karin Wenzl einstimmig ins Abteilungskomitee gewählt. Eine Bestätigungwahl gab es für die Abteilungsleitung, welche aus Silvan Hutter und Denise Graf besteht.

Das Jahresprogramm steht und verspricht wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Jahr. Alle Kinder ab fünf Jahren können gerne und jederzeit am Samstagnachmittag beim Schneggenbödeli vorbei kommen. Die Höhepunkte sind sicher die Lager an Pfingsten im Sommer und Herbst. Am Samstag, 10. März, findet ein schweizweiter Pfadischnuppertag statt. In Buchs trifft man sich an diesem Tag beim Pfadiheim Schneggenbödeli. Die Daten der vier Altpapiersammeltage sind auch bekannt.

Das vergangene Jahr blieb wiederum unfallfrei, was bei den vielen Aktivitäten, die in der freien Natur durchgeführt werden, sehr erfreulich ist. Dies ist sicher auch der Verdienst des gut ausgebildeten Leiterteams. Nach weiteren allgemeinen Informationen und Diskussionen konnte die Versammlung früh geschlossen werden. Mit einem süssen Imbiss klang der Abend aus. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.