Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Erfolgsmodell oder Hindernis?

Zahlt sich Sportsponsoring wirtschaftlich aus? Welche Risiken birgt es für die eine oder andere Seite? Über das Zusammenspiel von Wirtschaft und Sport sprechen am 12. September Bernhard Russi und Pierin Vincenz.
Thomas Schwizer
Bernhard Russi (hier im Dezember 2015 bei einer Bahneröffnung in der Skiarena Andermatt) spricht über Wirtschaft und Sport. (Bild: Urs Flüeler/KEY)

Bernhard Russi (hier im Dezember 2015 bei einer Bahneröffnung in der Skiarena Andermatt) spricht über Wirtschaft und Sport. (Bild: Urs Flüeler/KEY)

Thomas Schwizer

thomas.schwizer@wundo.ch

Weltweit fliessen Milliarden an Sponsorengeldern aus der Wirtschaft in Grossanlässe. Doch auch in der Schweiz und in der Region Werdenberg leisten Unternehmen finanzielle Beiträge an Sport­veranstaltungen.

Warum tun sie das? Und lohnt es sich für sie? Könnten solche Veranstaltungen und Sportvereine ohne Sponsoren gar nicht über­leben? Diesen Fragen widmet sich die Wirtschaftstagung Werdenberg, die am Dienstag, 12. September, an der Wiga stattfindet. Sie ist dem Thema «Wirtschaft und Sport – ein gemeinsamer Erfolg?» gewidmet und mit bekannter Prominenz bestückt.

Mit Bernhard Russi, Pierin Vincenz und «Mister ISA»

Als Skirennfahrer Olympiasieger und Weltmeister, nach der ak­tiven Sportkarriere bekanntes Werbegesicht, Pistenbauer, technischer Berater der FIS und bis Ende des vergangenen Winters ver­sierter Sport-Co-Kommen­tator am Schweizer Fernsehen SRF: Das ist Bernhard Russi. Er ­konnte den Übergang vom Sportler­leben in die wirtschaft­liche Selbst­ständigkeit erfolgreich vollziehen und kann deshalb an der Wirtschaftstagung Werdenberg aus ganz persönlicher Sicht sprechen. Er wird von Modera­torin Regula Späni interviewt, die selbst ehemalige Spitzensportlerin und Moderatorin und Redaktorin beim Schweizer Fernsehen war.

Pierin Vincenz ist aus seiner Tätigkeit als CEO von Raiffeisen bis 2015 ein Begriff. Wie diese Bank ist auch die Helvetia Versicherung, wo er heute als Verwaltungsratspräsident wirkt, eine ­bedeutende Sponsorin im Sportbereich. Warum leistet sich ein Unternehmen das? Was bringt es ihm? Hilft es dem Ruf? Bringt es ihm Sympathie oder gar Bares ein? Pierin Vincenz kann aus eigener Erfahrung Antworten geben.

Die ISA (International Sports Agency) in Buchs ist international in der Vermarktung von Verwertungsrechten von Kultur- und Sportveranstaltungen tätig. Geschäftsleiter und -inhaber Christoph Schett, gewissermassen der «Mister ISA», kann also aus erster Hand zum Tagungsthema sprechen.

Abgerundet wird die Wirtschaftstagung Werdenberg durch die Verleihung des 7. Werden­berger Innovationspreises an ein Unternehmen aus der Region.

Hinweis

Wirtschaftstagung Werdenberg, Dienstag, 12. September, ab 10.30 Uhr, Wiga auf dem Marktplatz Buchs. Infos/Anmeldung: www.wirtschaftstagung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.