Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BUCHS: Dosenbier trifft Golfschläger

Am Samstag versammelten sich Amateure und Profis zum ersten Crossgolf-Turnier in der Stadt Buchs. Es gab insgesamt 18 Löcher an unkonventionellen Orten zu bestreiten. Am Abend wurde der Sieger gefeiert.
Mengia Albertin
Ziel waren Gegenstände auf dem Areal, oder die Löcher wurden von den Organisatoren gebastelt – hier dient ein rosa Blumenkübel als Endstation. (Bilder: Mengia Albertin)

Ziel waren Gegenstände auf dem Areal, oder die Löcher wurden von den Organisatoren gebastelt – hier dient ein rosa Blumenkübel als Endstation. (Bilder: Mengia Albertin)

Mengia Albertin

mengia.albertin@wundo.ch

Morgens um 9 Uhr traf man sich. Neulinge – einige Teilnehmer spielten zum ersten Mal – wurden instruiert und der Tag besprochen. Eine Stunde später schwärmten die Golf-Gruppen auch schon in alle Richtungen aus. 18 Löcher wurden insgesamt in der ganzen Stadt Buchs verteilt aufgestellt. Die Löcher befanden sich auf dem Hanfland-Areal, weitere beim Schulhaus Grof, an der Bahnhofstrasse oder beim Oberstufenzentrum Flös. Für Start wie Ziel wurde jeder erdenkliche Platz ausgenutzt. Beim Oberstufenzentrum Flös wurde gar vom Dach heruntergespielt. Wer das Loch erreichen wollte, musste jeweils kreativ sein. Das Umfeld wie Hauswände, Kübel, Hügel oder Veloständer konnte genutzt werden, um den Ball ins Loch zu befördern. Weil die Crossgolfbälle leichter sind und anders beschaffen sind als normale Golfbälle, geht nichts zu Bruch.

Unterbrochen von Rauchpausen und gemütlichem Biertrinken, zogen die Gruppen den ganzen Tag von Loch zu Loch. Unkonventionell mag diese Art zu Golfen wohl sein. Weil am Samstag in der Stadt Buchs wegen des schönen Wetters und dem Vespa-Treff ohnehin viel los war, fielen die Golfer aber gar nicht gross auf.

Jede Gruppe wurde von einem «Marshall», einem Mitglied der Rough Riders Buchs, begleitet. Der Club besteht seit gut einem Jahr. Präsident Eugen Graf und Vizepräsident Daniel Müller wurden bereits vergangenen Monat mit ihrem interessanten Hobby im W & O vorgestellt. Das Turnier war der erste öffentliche Anlass in ihrer «Hometown».

Beste Schweizer Crossgolfer nahmen am Turnier teil

Am organisierten Turnier spielten Crossgolfer, Platzgolfer und Amateure. Mitglieder von anderen Schweizer Crossgolf-Clubs aus Winterthur, Zürich und Frauenfeld und sogar die drei besten Schweizer Crossgolfer liessen sich den Besuch in Buchs nicht nehmen. 37 Personen machten am Turnier mit. Für jeden Teilnehmer gab es einen Goodie-Bag mit Getränk und Knabbereien. Schläger konnten gemietet werden. «Für diese Art von Golf braucht man keine spezielle teure Ausrüstung, ein Schläger aus dem Brocki reicht», sagt Eugen Graf. Für das Crossgolfen wird keine Platzreife verlangt und es gibt keine Benimm- oder Kleiderregeln. Die Teilnehmer hatten sichtlichen Spass an der Veranstaltung. Darum gehe es ihm vor allem bei diesem Spiel, sagte ein Teilnehmer. «Ich bin hier, weil mein Sohn und seine Kollegen einen Fahrer brauchten, der keinen Alkohol trinkt. Spontan nahm ich dann auch am Turnier teil und mache nach heute bestimmt weitere Male mit», erzählte ein Anderer.

Die Rangverlesung fand nach dem gelungenen Anlass abends in der Reflex-Bar statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.