BUCHS: Die Wiga rückt immer näher

Die Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung wird in zwei Monaten eröffnet. Die 19. Auflage der beliebten Messe kann mit einem Ausstellerrekord sowie vielen Neuerungen aufwarten.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Die Vorfreude auf die Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung ist bei Messeleiter Paul Schlegel gross. Auf dem Messeplan zeigt er auf, dass es bei der 19. Auflage der Wiga einen neuen Ausstellerrekord geben wird.

Die Vorfreude auf die Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung ist bei Messeleiter Paul Schlegel gross. Auf dem Messeplan zeigt er auf, dass es bei der 19. Auflage der Wiga einen neuen Ausstellerrekord geben wird.

Heini Schwendener

heini.schwendener@wundo.ch

Die meisten Leute geniessen in den nächsten Wochen ihre Ferien, bevor sie dann der berufliche Alltag so richtig erst im August wieder einholen wird. Nicht auf Ferienbetrieb umstellen kann das Team der Wiga-Verantwortlichen. Kaum sind nämlich die Sommerferien vorbei, wird die grosse Publikumsmesse vom 8. bis 16. September stattfinden. Tausende Besucherinnen und Besucher aus nah und fern – vor zwei Jahren waren es 45 000 – werden die vier Messezelte auf dem Buchser Marktplatz besuchen, sich an den Firmenpräsentationen erfreuen und das vielfältige Unterhaltungs­programm geniessen.

«Die Wiga ist ein ­Gemeinschaftswerk»

Ein Gespräch über die Vorbereitungen und die Schwerpunkte der 19. Wiga findet natürlich mit dem Messeleiter Paul Schlegel statt. Doch er betont: «Die Wiga ist ein Gemeinschaftswerk, ohne die Mithilfe von rund 200 Leuten wäre sie gar nicht möglich.» Der Messeleiter geht sogar noch ­einen Schritt weiter, wenn er sagt: «Alle, die an diesem regionalen Grossanlass mitwirken, sind zu einer grossen Wiga-Familie geworden, zu einer Familie, die lebt.» Dieses Gemeinschafts­gefühl sei für die Besucherinnen und Besucher spürbar und wohl auch ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Schon bald also kommt der Geist der Wiga-Familie wieder zum Tragen. Bevor es allerdings soweit ist, gibt es noch viel zu tun. Denn schliesslich ist die Erwartungshaltung aller, insbesondere natürlich des Publikums, gross. Nach 18 Auflagen ist es gar nicht so einfach, stets noch einen oben drauf zu setzen und das Publikum mit neuen Attraktionen anzu­locken. Zumal die Messe kein Potenzial mehr hat, sich räumlich weiter auszudehnen. Trotzdem kann die Wiga auch heuer mit vielen Neuigkeiten aufwarten.

So etwa mit dem Beauty Day, der vor allem das weibliche Geschlecht ansprechen wird. Aus­serdem findet ein Zweiländer-Jassturnier mit Monika Fasnacht statt. Wer hat wohl die besseren Jasser – das Ländle oder das Werdenberg? Der Seniorentag wird an der diesjährigen Wiga zum Generationentag, zudem gibt es einen Gemeindetag, einen Vierländertag und Liechtensteins Wirtschaft ist erstmals mit einem Gemeinschaftsstand dabei. Das Thema der diesjährigen Sonderschau lautet «Erde». Nicht neu, sondern Standard ist hingegen, dass prominente Referenten an der Wirtschaftstagung auftreten.

Und noch etwas wird neu an der 19. Wiga: Schon jetzt ist klar, dass es einen neuen Aussteller­rekord geben wird.5