Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Die Dampfloki Tigerli soll saniert werden

Der Verkehrsverein Buchs erlebte im vergangenen Jahr einige Turbulenzen. Abgesehen davon war es aber auch ein gutes Jahr, wie Präsident Andreas Vetsch an der Hauptversammlung zu berichten wusste.

Jetzt geht’s wieder los. Nach der gut besuchten Hauptversammlung vom Mittwochabend wird der Verkehrsverein Buchs morgen Samstag mit der Eröffnung des Campingplatzes in die Saison starten. Letztes Jahr sei der Campingplatz so gut besucht worden, wie schon lange nicht mehr, freut sich der Präsident, «was sich positiv auf die Jahresrechnung ausgewirkt hat». Das Vermögen ist per Ende letzten Jahres auf fast 100 000 Franken angestiegen.

«Die Campingwarte und die Grillplatzpfleger haben wiederum gute Arbeit geleistet. Die fünf Grillplätze, die ab dem Frühjahr gern benützt werden, müssen gut in Schuss gehalten werden, dazu werden sie während der Saison mit insgesamt über 30 Ster Holz bestückt», so Andreas Vetsch.

Ein wettermässig schwieriges Jahr

Die Marktfahrer haben an den beiden Märkten im Frühjahr und im Winter –auch im übertragenen Sinn– windige Zeiten erlebt. Die kalte Brise im Frühling führte dazu, dass viele Besucher ausblieben und einige Marktfahrer unverrichteter Dinge wieder abreisten. Ähnliches spielte sich am Chlausmarkt ab. Marktbetrieb war nur am Freitagabend und Samstag möglich. Am Sonntag musste der Markt aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben. Erstmals wurde die Bundesfeier am 31. Juli vom Marktplatz in «die Gass» verlegt. Das war wohl ein Volltreffer. Ein grosser Vorteil ist, dass der Verkehrsverein für die Bundesfeier nicht mehr eigens ein Zelt aufstellen muss, denn auch dieses Jahr wird der Rütli-Schwur in der Gass gefeiert.

Der Verkehrsverein hat im vergangenen Jahr zur Begrüssung der Neuzuzüger neue Wege eingeschlagen. Das Programm kam gut an. Einen festen Termin gibt es für viele Senioren. Immer am Mittwoch nach dem Bettag gibt es eine Tagesreise mit den Senioren. Im vergangenen Herbst nahmen 190 Personen daran teil. Derartige Angebote führen zu einem Gefühl des Wohlergehens und der Lebensqualität in der Stadt und um sie herum. Für das laufende Jahr stehen weitere Aufgaben auf dem Programm des Verkehrsvereins. Die Infotafel am Marktplatz muss erneuert werden, eine Panoramatafel beim Berghaus ist vorgesehen sowie die Beschriftung der fünf Grillplätze. Ebenso muss der Campingplatz dringend erneuert werden (Sanitäranlagen und Bürotrakt).

Die Schönheitskur kostet 25000 Franken

Der Vorstand richtet bereits seinen Blick auf den neuen Busbahnhof und die Bahnhofplatzgestaltung. Das Tigerli –die Buchser Dampfloki– ist in die Jahre gekommen und bedarf einer weiteren Schönheitskur. Die Sanierung des Wahrzeichens am Bahnhof Buchs wird auf 25 000 Franken veranschlagt. Dafür gibt es bereits Offerten und die Zusage eines Sponsorenbeitrages. Der Präsident, die sieben Vorstandmitglieder und die drei Revisoren wurden für die nächsten drei Jahre einstimmig wiedergewählt. Susanna Büchel hat nach einem Jahr als Beisitzerin, den Austritt gegeben. Nicht, weil es ihr nicht gefallen hätte –ganz im Gegenteil. Eine neue berufliche Herausforderung lässt ihr nicht mehr genügend Spielraum.

Nach dem Essen wurden die über 50 anwesenden Personen von Zauberer Danini in die magische Welt verführt. (bey)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.