Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Der Rohbau steht, der Innenausbau hat begonnen

Fristgerecht konnte Ende Februar der Rohbau des Wohnheim Neufeld fertig erstellt und der Dachstuhl aufgebaut werden. Das interne Aufrichtfest löste bei den Bewohnerinnen und Bewohnern grosse Freude aus.
Die Arbeiten für den Neubau des Wohnheims Neufeld sind im Zeitplan. Ende Jahr soll das Gebäude fertig sein. (Bild: PD)

Die Arbeiten für den Neubau des Wohnheims Neufeld sind im Zeitplan. Ende Jahr soll das Gebäude fertig sein. (Bild: PD)

Nach einer längeren Planungszeit und vielen Vorbereitungsarbeiten konnte im Sommer 2017 der nötige Neubau für das Wohnheim Neufeld angegangen werden. Die Aushubarbeiten und die Wasserhaltung nahmen Zeit in Anspruch, konnten aber infolge sehr günstigen Wetters zügig erledigt werden. Die Baumeisterarbeiten verliefen fristgerecht. Das schöne Herbst- und das milde vorwinterliche Wetter unterstützte den Bauverlauf positiv. Nur gerade an zwei Tagen konnte wetterbeeinflusst geplante Arbeiten nicht durchgeführt werden.

Das Entstehen des Neubaus wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern vom Wohnheim Neufeld mit Interesse verfolgt. Auch wenn in den letzten Wochen die grossen Maschinen nicht mehr vor Ort sind, wissen viele ganz genau was jetzt dran ist. Spezielles Interesse bekunden einige Bewohner, die im betreuten Rahmen hin und wieder persönlich auf die Baustelle kommen.

Nebst dem Zeitplan wird auch die Kostenentwicklung sehr gut beobachtet. Einerseits werden bei einem Bau für Menschen mit einer Behinderung Vorschriften für behindertengerechtes Bauen angewendet, anderseits muss der Neubau an der Hostetgasse 9 privat finanziert werden.

Fertigstellung bis Jahresende 2018

Eine zeitgemässe Haustechnik beansprucht im Erdgeschoss relativ viel Platz. Die Wärme der anfallenden Abluft soll von der Frischluftzufuhr übernommen und so die Energiekosten gesenkt werden. Das neue Haus muss dann auch neu eingerichtet sein. Diese Kosten werden vom Wohnheim Neufeld übernommen und getragen. Natürlich wurde für diese Investitionen bereits über einige Jahre gespart. Über einen Baubeschrieb wurden einige Spender aufmerksam und unterstützten das Wohnheim mit zum Teil grosszügigen Spenden, für welche die Verantwortlichen sehr dankbar sind.

«In der Hoffnung, dass wir auch die noch offenen Posten finanzieren können, sind wir zuversichtlich auf das Jahresende 2018 den Neubau und die anschliessenden Sanierungsaufwendungen abzuschliessen und die neuen Betreuungsmöglichkeiten zu nutzen», sagt Hans moser, Leiter Administration des Wohnheims Neufeld. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.