Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUCHS: Der Keller steht unter Wasser

2,5 Meter – so der Pegelstand der Überschwemmung, welche im Gebäude der Mühle Senn Schaden angerichtet hat. Die Wasserpumpen stehen mit voller Kraft im Einsatz.
Die Trennlinie zwischen Weiss und Grau markiert den Pegelstand, der zweite Teil der Kellertreppe steht vollständig unter Wasser.

Die Trennlinie zwischen Weiss und Grau markiert den Pegelstand, der zweite Teil der Kellertreppe steht vollständig unter Wasser.

Nimmt man die Treppenstufen zum Kellergewölbe der Mühle Senn in Angriff, deutet zunächst nichts darauf hin, dass dieses unter Wasser steht. Klar wie ein Gletschersee ruht das Wasser, jede Treppenstufe ist gestochen scharf sichtbar. Doch die im Einsatz stehenden Wasserpumpen und die langen roten Schläuche verraten, dass ein Unglück geschehen ist. Das EW Buchs ist vor Ort im Einsatz und hat den Kampf gegen die Überschwemmung angenommen.

Das Elektrizitätswerk der Stadt hat am Montagmorgen bemerkt, dass in der Mühle Senn kein Strom mehr fliesst, und rückte aus. Die Ursache für den Kurzschluss war rasch gefunden: Hochwasser im Keller. Sofort wurde die Hauptleitung am äusseren Teil des Gebäudes abgedreht. Der Besitzer Samuel Görgin von der S.G. Treuhand AG in Buchs wurde um 9 Uhr morgens informiert. Wie Görgin dem W&O gegenüber sagt, könne weder die Ursache der Keller-Überschwemmung noch der Sachschaden, besonders an der Erdwärmepumpe, die sich im Keller befindet, zu diesem frühen Zeitpunkt genannt werden. Erst mal müsse das Wasser vollständig abgepumpt und im Anschluss die Stromversorgung sichergestellt werden. (kuc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.