BUCHS: «Das erste Weihnachtswunder»

Das weihnachtliche Kindermusical, das in der katholischen Kirche in den feierlichen Familiengottesdienst von Heiligabend eingebettet war, begeisterte das Publikum.

Drucken
Teilen
Power-Klang führte das Musical «Das erste Weihnachtswunder» auf. (Bild: PD)

Power-Klang führte das Musical «Das erste Weihnachtswunder» auf. (Bild: PD)

In der nahezu voll besetzten katholischen Kirche Buchs führte unter der Leitung von Jutta ­Pachollek die Gruppe Power-Klang, begleitet von Rita Tinners Flötengruppe (Musikschule Werdenberg) und Uli Zeitler am ­Klavier, das weihnachtliche ­Kindermusical «Das erste Weihnachtswunder» auf. Das Musical, vor­getragen von Kindern der Gruppe Power-Klang, fasste in spannender und humorvoller Weise die Weihnachtsgeschichte zusammen. Die Geschichte spielt am Stammtisch in Simons Beiz inAABB22Bethlehem, wo sich die Wirts­leute regelmässig treffen. Wirt ­Simon berichtet den anderen Wirtsleuten von seiner Begegnung mit Maria und Josef, die auf der Suche nach einer Bleibe in seinem Stall übernachteten. Wirt Simon sieht, wie ein kleines, notdürftig in Windeln gewickeltes Kind in einer Futterkrippe liegt. Hirten mit Glanz in den Augen knien vor dem Kind nieder. Das lässt auch den bisher berech­nenden Simon zu einem neuen Menschen mit einem liebevollen Herz werden. Er wird damit selbst zum Weihnachtswunder.

Jutta Pacholleck schaffte es, die jungen Schauspieler und Sänger für ihre Rollen zu begeistern. Der Gesang mit diversen Solo­einlagen, die Musik mit Klavier, Flöten und Cajon sowie die Texte waren berührend – ein wunderschönes Musical, das in den feierlichen Familiengottesdienst von Heiligabend eingebettet war. Jung und Alt waren davon hin­gerissen. (pd)