BUCHS: Alles, was glitzert, versammelt sich im Krempel

Am Samstagabend sah man an der 14. Ausgabe der Lametta-Party ganz viel Gold, Silber und viele andere funkelnde Farben, die bei den zahlreichen Besuchern Feiertagslaune verbreiteten.

Drucken
Teilen
Christoph aus Sevelen sowie Julia, Sarah und Lea aus Grabs gaben sich bei der Kleidung ­sichtlich Mühe und setzten das Partymotto gekonnt um. (Bild: Nadine Schwizer)

Christoph aus Sevelen sowie Julia, Sarah und Lea aus Grabs gaben sich bei der Kleidung ­sichtlich Mühe und setzten das Partymotto gekonnt um. (Bild: Nadine Schwizer)

Die Veranstaltung, welche die vorweihnachtliche Faszination vom vielen «Bling» jeweils fast schon schamlos ausnutzt, ist jedes Jahr ein fixer Termin im ­Kalender vieler junger Leute in der Region. Nicht nur, weil hier den Frauen einmal im Jahr die Ge­legenheit gegeben wird, sich so richtig aufzudonnern. «Too much» gibt es an diesem Abend nicht.

Auf Altbewährtes hat man auch dieses Jahr wieder nicht verzichtet. So gab es wieder viel Deko, natürlich mit dem obligatorischen Glitzerfaktor, und auch die ­pompöse Fotoecke durfte nicht fehlen. Dort konnten sich die ­Be­sucher von ihrer schil­lernds­ten Seite zeigen und sich so per Schnappschuss verewigen lassen.

Auch musikalisch trumpfte der Krempel auf. Die tschechische Elektro-Swing-Formation Mydy Rabycad, die dieses Jahr bereits am renommierten britischen Glastonbury-Festival auftrat, heizte den Besuchern so richtig ein und liess alle das Tanzbein schwingen.

Die glamouröse Frontfrau Žofie Darbujánová musste aber mit ihrem begeisterten Publikum um die Wette schillern. Denn da sah man so einiges rumlaufen. Vom schillernden Sakko am Herren inklusive goldenen Bartes bis hin zum selbstgebastelten wortwörtlichen Lametta-Kleid sah man fast alles.

Den Besuchern gefiel’s. Julia Eggenberger aus Grabs sagte: «Die Lametta ist so cool, weil es ein richtiges Weihnachtsfest mit allen Freunden ist.» Begleitung Sarah Eggenberger – ebenfalls aus Grabs – findet die alljährliche Lametta-Party vor allem wegen des Mottos gut: «Da kann man anziehen, was man will.» Dar­über freute sich auch Gabriel Bollhalder aus Gams – dieser vor allem für seine Freundin. «Sie wollte unbedingt ihr Glitzerkleidchen tragen, und da ist die Lametta-Party der perfekte Anlass. Mir gefällt’s aber natürlich auch sehr gut.»

André Hoppeler aus Gams schätzt vor allem, dass sich der Anlass jeweils von Events in anderen Clubs abhebt: «Nicht nur die Lametta, auch der Krempel allgemein unterscheidet sich von anderen Clubs. Und das kommt an der Lametta so richtig schön zur Geltung. Man sieht auch, dass der Krempel vor allem in diesen Abend mehr investiert, als das andere Clubs machen.» Die Lametta-Party 2016 war wieder einmal ein funkelnder Erfolg, wo bis in die frühen Morgenstunden ­hinein pompös gefeiert werden konnte.

Nadine Schwizer