BUCHS: Abfallvermeidung als Leitsatz für die Schule

Die Primarschule Hanfland – alle vom Kindergarten bis zur 6. Klasse – hat sich mit unserem Abfall befasst und dabei auf vielfältige Weise interessante Erkenntnisse zum Thema gewonnen.

Drucken
Teilen
Mit Streifen aus alten Plastiktaschen werden Farbtupfer gesetzt. (Bild: PD)

Mit Streifen aus alten Plastiktaschen werden Farbtupfer gesetzt. (Bild: PD)

Die Schülerinnen und Schüler der Buchser Primarschule Hanfland setzten sich kürzlich im Rahmen eines Klassen übergreifend durchgeführten Projekts zum Thema «Unser Abfall» in vielfältiger Art und Weise mit Fragen rund um die Abfallvermeidung, -trennung, -verwertung und -entsorgung auseinander.

Lehr- und abwechslungs- reiches Angebot

Die Kinder des 1. Kindergartenjahres wurden anhand des Bilderbuchs «Der Abfallkönig» mit verschiedenen handlungsorientierten und kreativen Tätigkeiten für das Thema sensibilisiert. Das Angebot an Aktivitäten für die Schülerinnen und Schüler des 2. Kindergartenjahres bis zur 6. Klasse war ebenso lehr- und abwechslungsreich. In altersdurchmischten Gruppen wurden Abfälle gesammelt, sortiert, korrekt entsorgt oder als Basis für Musikinstrumente, Spiele und Kunstobjekte wiederverwertet.

Sehr interessiert zeigten sich die Schülerinnen und Schüler bei der Besichtigung der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs. Die fachkundigen und altersgerechten Führungen vermochten alle zu beeindrucken und vermittelten anschaulich, was mit unserem Abfall geschieht, nachdem wir ihn weggeworfen haben.

Die im Projekt gewonnene Erkenntnis, dass er sich zwar vielfältig verwerten, aber am Ende doch nicht vollständig beseitigen lässt, bestärkt die Hanfländer Schülerinnen und Schüler in ihrem Bestreben – getreu dem neuen Leitsatz «Wir wollen Abfall vermeiden» –, heute und in Zukunft weniger Abfall zu hinterlassen. (pd)