BUCHS: 1957 aus einer Vision entstanden

Am Samstag feierte die Firma Dow Buchs, das frühere Chemieunternehmen Acima, an seinem Standort im Ochsensand zusammen mit Mitarbeitenden und vielen Gästen das 60-Jahr-Jubiläum.

Hansruedi Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Marco Kluser (links) kann am Jubiläumstag auch die früheren Standortleiter Cord Manegold, Roger Kalberer und Harry Hohl (von links) begrüssen. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Marco Kluser (links) kann am Jubiläumstag auch die früheren Standortleiter Cord Manegold, Roger Kalberer und Harry Hohl (von links) begrüssen. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Hansruedi Rohrer

redaktion@wundo.ch

Dow kann 2017 sein 60-Jähriges am Standort Buchs feiern. In dieser Zeit konnte die Firma – ursprünglich Acima – immer auf eine vorbildliche Beziehung nicht nur zur Gemeinde und heute Stadt Buchs, sondern auch zu Nachbarschaft, Lieferanten und Partnern zählen. Als Dank für diese konstruktive Zusammenarbeit wurde das Jubiläum gemeinsam gefeiert. Nebst Mittagessen, Führungen durch den Betrieb und einem ungezwungenen Gedankenaustausch mit anderen Gästen stand auch musikalische Unterhaltung mit der Red House Blues Band auf dem Programm. Zum Fest eingeladen wurden auch ehemalige Standortleiter des Betriebs.

Die zwei Mitarbeiter Ueli Senn und Peter Hobi konnten just auf 40 Jahre Mitarbeit in dieser Firma zurückblicken. Ueli Senn, der in Buchs eine Hobbybrauerei betreibt, hatte extra für den Anlass ein Jubiläumsbier gebraut.

Standortleiter Marco Kluser war es, der die vielen Gäste an den Festbänken unter schattenspendenden Bäumen im Dow-Areal herzlich zum Jubiläumsfest begrüsste.

1957 sei die Vision gewesen, mit der damals neu gegründeten Firma zur Lösung verschiedener Probleme beizutragen, sagte Marco Kluser. Es folgten kleinere und grössere Investitionen. Der Ruf der Acima sei so gut gewesen, dass auch Chemie-Weltfirmen auf sie aufmerksam wurden, zum Beispiel Rohm & Haas, welche 2009 an Dow Chemical überging. Auch Acima wurde damit Dow. Die Firma Dow Buchs beschäftigt zurzeit 65 Mitarbeiter und produziert über 13000 Tonnen pro Jahr für den globalen Markt. 3