Brexit: Start der Verhandlungen

Merken
Drucken
Teilen

Brüssel Grossbritannien hat als erstes Mitglied in der Geschichte der EU den Austritt aus der Union verkündet und damit gleichzeitig den Startschuss für schwierige Austrittsverhandlungen gegeben. EU-Ratspräsident Donald Tusk bedauerte den Entscheid der Briten. «Es gibt keinen Grund, so zu tun, als wäre dies ein glücklicher Tag», sagte er gestern in Brüssel. Die Hauptaufgabe in den Brexit-Verhandlungen sei Schadensbegrenzung. «Unser Ziel ist es, die Kosten für die EU-Bürger, Unternehmen und Mitgliedstaaten so gering wie möglich zu halten.»

Zuvor hatte Tusk das offizielle Trennungsgesuch aus London in Empfang genommen. Alle EU-Regeln und -Gesetze bleiben für Grossbritannien aber verbindlich, bis der Austritt tatsächlich vollzogen ist. (dpa)