Brand in einer Gefängniszelle

Drucken
Teilen

Vaduz Gestern gegen 17.10 Uhr setzte ein Insasse im Untersuchungsgefängnis die Matratze in seiner Zelle absichtlich in Brand. Durch die starke Rauchentwicklung wurde der Feueralarm ausgelöst. Der Mann, welcher durch die Rauchgase bewusstlos wurde und regungslos in der Zelle vorgefunden wurde, konnte durch einen Vollzugsbeamten in Sicherheit gebracht werden. Der Ver­ursacher musste wegen einer Rauchgasvergiftung in Spitalpflege verbracht werden. Die Feuerwehr Vaduz rückte mit rund 30 Einsatzkräften aus und konnte den Brand nach kurzer Zeit ­löschen. Die weiteren Insassen des Gefangenenhauses waren zu ­keiner Zeit in Gefahr, teilt die Landespolizei mit. (wo)