Börsengang für die Expansion

Merken
Drucken
Teilen

Frauenfeld Die Versandapotheken-Gruppe Zur Rose will bereits Anfang Juli an die Börse gehen. Das Unternehmen begründet die Beschleunigung mit den günstigen Marktumständen. Mit dem Börsengang will die Gruppe die angestrebte Expansion finanzieren. Durch den Börsengang sollen Zur Rose bis zu 230 Millionen Franken zufliessen, die vor allem für die Expansion der Gruppe verwendet werden sollen. So plant Zur Rose in Deutschland 50 bis 60 Millionen Franken zu investieren, um die Marktposition ­weiter auszubauen. (sda)13