Betagtenheim im Büelriet

SEVELEN. Der Standortentscheid für ein neues Betagtenheim in der Gemeinde Sevelen ist gestern an der Urnenabstimmung klar zugunsten des Büelriets gefallen. 781 Stimmbürger sprachen sich für, 325 gegen diesen Standort aus.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen

SEVELEN. Der Standortentscheid für ein neues Betagtenheim in der Gemeinde Sevelen ist gestern an der Urnenabstimmung klar zugunsten des Büelriets gefallen. 781 Stimmbürger sprachen sich für, 325 gegen diesen Standort aus. Für den Standort Drei Könige, den der Gemeinderat favorisiert hatte, stimmten lediglich 416 Stimmberechtigte, 672 waren dagegen. Somit wurde die Stichfrage hinfällig.

«Eine Chance verpasst»

Für Gemeindepräsident Roland Ledergerber ist das Abstimmungsresultat eine Enttäuschung: «Wir haben damit bezüglich der weiteren Entwicklung der Gemeinde eine Chance verpasst.» Natürlich werde der Gemeinderat, der sich für den Standort Drei Könige stark gemacht hatte, den Entscheid akzeptieren und sich nun mit voller Energie daran machen, das Projekt am Standort Büelriet voranzutreiben. Unbestritten ist nämlich, dass es baldmöglichst einen Ersatz für das Altersheim Gärbi braucht.

Diskussion beginnt schon heute

Der Gemeinderat wird heute darüber diskutieren, wie es weitergehen soll. Eines steht für Ledergerber allerdings bereits heute fest: «Die bestehenden Rahmenbedingungen lassen beim Standort Büelriet sicher keine schnelle Realisierung zu.»