Beidseits gute Akzeptanz

Eine Umfrage zeigt ein durchwegs positives Bild. Patienten sind beispielsweise froh, dass sie nicht die Praxis des diensthabenden Notfallarztes in einem der Dörfer in der Region suchen müssen – im Notfall können sie direkt zum Spital fahren.

Drucken
Teilen

Eine Umfrage zeigt ein durchwegs positives Bild. Patienten sind beispielsweise froh, dass sie nicht die Praxis des diensthabenden Notfallarztes in einem der Dörfer in der Region suchen müssen – im Notfall können sie direkt zum Spital fahren. Die Infrastruktur des Spitals gibt ihnen eine gewisse Sicherheit. Und die Hausbesuche sind dennoch weiter gewährleistet. Der Anfahrtsweg zum Spital ist vertretbar – teils befindet sich das Spital näher als der Hausarzt, so die Voten von Patienten.

Die Hausärzte selber sind grossmehrheitlich zufrieden, obwohl es natürlich auch Skeptiker gab und gibt. Die elektronische Erfassung der Patientendaten ist machbar wegen der Vereinfachung. Die gute Zusammenarbeit mit Pflegenden und Spitalärzten wird sehr geschätzt. Die psychische Belastung ist in Notfällen für den Hausarzt geringer, da er nicht alleine ist und sich allenfalls mit Kollegen austauschen kann. Positiv wird gewertet, dass für sie kein Inkassorisiko besteht, da die Rechnungen durch die Spitalverwaltung gestellt werden und der Hausarzt für seinen Notfalldienst im Stundenlohn arbeitet. (bey)

Aktuelle Nachrichten