Bei Raubüberfall auf Wettbüro Beute gemacht

BLUDENZ. In der Nacht auf Mittwoch ist im vorarlbergischen Bludenz ein Wettbüro von einem unbekannten Täter überfallen worden. Der Mann drängte die 29jährige Angestellte, die gerade das Lokal schliessen wollte, mit vorgehaltenem Messer zurück ins Haus.

Drucken
Teilen

BLUDENZ. In der Nacht auf Mittwoch ist im vorarlbergischen Bludenz ein Wettbüro von einem unbekannten Täter überfallen worden. Der Mann drängte die 29jährige Angestellte, die gerade das Lokal schliessen wollte, mit vorgehaltenem Messer zurück ins Haus. Dann zwang er sie, einen Tresor in der Teeküche zu öffnen und ihm das darin verwahrte Geld zu übergeben. Der Täter flüchtete, die Fahndung blieb bisher erfolglos. Die Angestellte blieb unverletzt. Die Höhe der Beute ist noch unklar. (sda)

Drei Fahrzeuge in Auffahrunfall verwickelt

NIEDERWIL. Am Dienstag, kurz vor 15 Uhr, sind auf der A1 Richtung Oberbüren–Gossau bei einem Auffahrunfall drei Fahrzeuge kollidiert. Eine Person wurde leicht verletzt. In der Folge des Unfalls kam es bis 17 Uhr zu Staubildungen. Ein Lieferwagen mit Anhänger fuhr den Bürenstich hinauf. Ein folgendes Auto verlangsamte seine Fahrt, weil es durch den Verkehr auf der Überholspur nicht überholen konnte. Ein Lastwagenfahrer übersah die langsamer fahrenden Fahrzeuge und verursachte trotz eines Bremsmanövers eine Auffahrkollision. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf etwa 100 000 Franken. (wo)

Häuserschilder in der Altstadt gestohlen

WIL. Unbekannte Täter haben zwischen Sonntagabend und Montagmorgen an der Marktgasse in Wil sieben Häuserschilder von historischen Gebäuden gewaltsam herabgerissen. Das Deliktsgut ist über tausend Franken wert, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Franken, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen. Die Täter nahmen fünf der herausgerissenen Schilder mit, zwei beschädigte liessen sie zurück. (mbu)

Nach Unfall als Geisterfahrer unterwegs

ST. GALLEN. Am Dienstag, kurz nach 22.30 Uhr, ist das Auto eines 20-Jährigen im Schorentunnel ins Schleudern geraten und nach einer 180-Grad-Drehung in die Tunnelwand geprallt. Er fuhr danach als Geisterfahrer aus dem Tunnel. Ihm wurde der Führerausweis abgenommen. (wo)