Bank schützt Mitarbeiter

Drucken
Teilen

Vaduz Zwischen der Liechtensteiner Bank Alpinum und einem verdächtigten Banker, der dort arbeitete, gibt es eine Vereinbarung, die den Banker straffrei halten soll. Der Mitarbeiter der Bank wurde im Juni wegen Betrugs, Veruntreuung und Geldwäsche verhaftet. Brancheninsider reden von fünf Millionen Franken Schaden. Laut der Staatsanwaltschaft sind mehrere Kunden betroffen, trotzdem wollte die Bank dies offenbar ohne Anzeige regeln. Dies wirft eine Reihe von Fragen auf. Der CEO Urban Eberle sei in den Fall involviert. (wo)4